BIELEFELD Hansa Rostock Aufkleber in der Bielefelder Schüco-Arena

Vermeintliche Fans des Drittligisten statten Stadion einen nächtlichen Besuch ab

DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig findet die Aktion nicht spaßig. - © FOTO: DSC ARMINIA
DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig findet die Aktion nicht spaßig. | © FOTO: DSC ARMINIA
Hansa-Rostock-Aufkleber an Bielefelder Stadion - © ARMINIA
Hansa-Rostock-Aufkleber an Bielefelder Stadion | © ARMINIA

Bielefeld. Einige Fans des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock wollten mit ihrem Besuch der Bielefelder Schüco-Arena scheinbar nicht bis Samstag warten. Sie statteten dem Stadion schon in der Nacht zu Freitag einen Besuch ab.

Rund um die Südtribüne wurden 20 große Aufkleber mit der Aufschrift "Alles für den F.C.H." angebracht, zum Verdruss der offiziellen des DSC Arminia Bielefeld. "Wir haben Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt", sagte Geschäftsführer Marcus Uhlig. Die Anzeige richte sich gegen die Unbekannten, die sich nachts Zugang zum Stadion verschafft hätten, so Uhlig.

In der kommenden Nacht wird das Gelände bewacht, weil der Verein "auch hinsichtlich einer möglichen Vorab-Deponierung von pyrotechnischem Material vorbeugen möchte", wie Uhlig gegenüber nw-news.de mitteilte.

Am Samstag um 14 Uhr spielt Arminia gegen Rostock, es wird mit rund 1.200 Hansa-Fans gerechnet.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group