Arminia und Borussia Dortmund trennen sich 1:1

Bessere Chancen hatten Dortmunder

Platins rettet Arminia das 1:1 in Dortmund - © ARMINIA
Platins rettet Arminia das 1:1 in Dortmund | © ARMINIA

Dortmund/Bielefeld. Danke, Patrick Platins. Mehr ist zum Unentschieden von Arminia Bielefeld bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund eigentlich nicht zu sagen. Denn ohne ihren Schlussmann hätte die Arminia keinen Punkt mit nach Hause genommen. Schmeichelhaft hieß es am Ende 1:1.

Dabei ging alles so gut los. "In der ersten Hälfte haben wir von beiden Mannschaften ein gutes Spiel gesehen." Ähnlich wie in der Partie gegen Aachen spielte Arminia zu Beginn druckvoll nach vorne. Schon Fabian Klos hätte nach knapp zehn Minuten den DSC in Führung schießen müssen. Doch nach einem Querpass vom agilen Hille wollte der groß gewachsene Klos den Ball lässig am Keeper vorbeischieben. Der spreizte die Beine und rettete die Null.

Information

Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Anzeige

In der 19. Minute lief es dann besser. Klos stellte sich diesmal als Passgeber cleverer an und bediente perfekt den freistehenden Schönfeld. Der lupfte den Ball über BVB-Keeper Alomerovic zum 1:0 ins Netz. Dann begannen die DSC-Profis wieder, in das alte Muster zu verfallen. Mit dem Dortmunder Anstoß waren Rahn, Jerat und Co. viel zu passiv. In wenigen Minuten erspielte sich Dortmund erste Chance und jede Menge Selbstvertrauen.

 - © MONTAGE: FAHL
| © MONTAGE: FAHL

In der 24. Minute dann war es Rico Benatelli, der sich aus 25 Metern ein Herz fasste und per Traumschuss in den Knick für den Ausgleich sorgte. Platins war da wohl chancenlos. "Den Fehler sehe ich nicht bei Platin, der Fehler war, dass wir 20 oder 25 Meter vor unserem Tor nicht richtig angegriffen haben", sagte Krämer.

Arminia zeigte sich im Anschluss als alles andere als eine Spitzenmannschaft. Leichte Ballverluste, ungenaue Zuspiele und Planlosigkeit bauten die Dortmunder Nachwuchsmannschaft immer weiter auf. Die kombinierte bis zur Halbzeit immer sehenswerter und zwang mit einem Schuss aus 17 Metern Arminia-Keeper Platins zu einer Glanzparade. "Zur Halbzeit war es ein gerechtes Unentschieden", sagte Krämer. "Danach müssen wir sagen, dass wir einen Punkt gewonnen haben."

Auch in Hälfte zwei agierten fast nur die Dortmunder. Mehrmals musste Platins (mit Abstand bester Armine) in höchster Not retten. Zweimal im eins gegen eins sowie bei zwei Fernschüssen zeigte er, dass die Torwartfrage geklärt ist. So rettete sich Arminia bis zum Schlusspfiff. "Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir in der zweiten Hälfte ein Tor kassiert hätten", sagte Krämer.

Überzeugen konnte kaum ein Armine. Höchstens der stets agile Hille konnte ab und zu ein Zeichen setzen. Auch Torschütze Schönfeld war stets bemüht. Lichtblick des Spiels war vielleicht, dass Manuel Hornig nach langer Verletzung eingewechselt wurde. Er sicherte durch sein gutes Stellungsspiel am Ende den Punkt.

Nicht im Kader war Neuling Pascal Testroet. Krämer hatte ihn wegen einer Undiszipliniertheit für das Dortmund-Spiel gestrichen. "Im Valencia-Spiel ist eine Sache vorgefallen, für die Paco (Testroet) eine Rote Karte hätte sehen können. Solche Dinge haben uns letztes Jahr geschadet, darum ging das nicht", sagte Krämer. Ab morgen sei Testroet aber wieder im Training. "Für mich ist das aus der Welt."

Am treffendsten fassten die Partie in Dortmund wohl die beiden Trainer zusammen. "Mit dem Punkt bin ich zufrieden, mit der Leistung nicht", sagte DSC-Coach Krämer. Anders sieht es der ehemalige Gütersloher und heutige BVB-II-Coach David Wagner: "Mit dem Punkt bin ich nicht zufrieden, mit der Leistung schon."

Borussia Dortmund II - Arminia Bielefeld 1:1 (1:1)

Dortmund:
Alomerovic - Hornschuh, Florian Hübner, Meißner, Halstenberg - Bakalorz, Fring (90. Ehmann) - Hofmann, Benatelli (75.
Baykan), Treude (86. Demirbay) - Durm. - Trainer: David Wagner
  
Bielefeld:
Platins - Appiah, Hübener, Burmeister, Salger -
Schütz - Hille, Schönfeld (65. Riese), Jerat (72. Hornig), Johannes
Rahn - Klos (63. Agyemang). - Trainer: Stefan Krämer
  
Schiedsrichter: Tobias Christ (Münchweiler an der Rodalb)
Tore: 0:1 Schönfeld (18.), 1:1 Benatelli (23.)
Zuschauer: 5.500
Gelbe Karten: Durm - Schütz, Riese
 

Anzeige
Anzeige

Kommentare

  1. Autor

    Mit einem Klick auf den Autoren oder das Foto öffnet sich die Autorenseite. Dort sammeln wir für Sie alle Artikel des ausgewählten Autors. In Zukunft werden wir Ihnen an dieser Stelle noch weitere Informationen bieten können.

  2. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

  3. Bei den bereits veröffentlichten Kommentaren können Sie bei "Mouse over" der rechten Seite entscheiden, ob Sie den Kommentar so gut finden, dass Sie ihm einen "Daumen hoch" schicken wollen. Dann klicken Sie bitte auf den entsprechenden Button.

    Wollen Sie auf einen Kommentar antworten, nutzen Sie den zweiten Button.

    Haben Sie einen Kommentar gelesen, der Ihrer Ansicht nach nicht unseren Nutzungsbedingungen entspricht, können Sie diesen mit dem „Megaphon“-Button melden. Die Redaktion prüft den Kommentar und sperrt ihn gegebenenfalls.

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group