Rzatkowski und Schuler verlassen Arminia

Rzatkowski und Schuler

verlassen Arminia - © ARMINIA
Rzatkowski und Schuler
verlassen Arminia | © ARMINIA

Bielefeld. Marc Rzatkowski und Markus Schuler werden Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld verlassen. Rzatkowski geht zurück zum VfL Bochum, Schuler kehrt in seine Heimat zurück. Beide Spieler werden am Samstag verabschiedet.

"Wir haben alles versucht, ihn zu halten", beschrieb Arminias sportlicher Leiter Samir Arabi die Bemühungen, den vom VfL Bochum ausgeliehenen Rzatkowski weiter bei der Arminia zu halten. Doch die Bochumer haben natürlich die guten Leistungen des 10ers bei Arminia gesehen und erwarten ihn nun zum Trainingsauftakt des Zweitligisten.

Zudem geht wie erwartet Kapitän Markus Schuler von Bord. "Ich hätte ihn gern als Co-Trainer gehabt", verhehlte DSC-Coach Stefan Krämer nicht, dass er Schuler gern weiter bei Arminia gesehen hätte. Doch der 34-Jährige will aus familiären Gründen zurück in seine Heimat nach Baden Württemberg. Wenn Schuler nicht wegen eines Mittelfußbruches fehlen müsste, würde er am Samstag gegen Werder Bremen II sein 222. Pflichtspiel (1., 2., 3. Liga, Pokal) absolvieren.

Marc Rzatkowski jubelt bald im Trikot des VfL Bochum. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group