Update: Video Arminia erzittert sich knappen Heimsieg

3:2 gegen Darmstadt 98 / Doppelpack von Fabian Klos

Arminia Bielefeld rettete das 3:2 gegen Darmstadt über die Zeit. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Arminia Bielefeld rettete das 3:2 gegen Darmstadt über die Zeit. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Arminia erzittert sich 

knappen Heimsieg - © ARMINIA
Arminia erzittert sich
knappen Heimsieg | © ARMINIA

Bielefeld. Mäßiges Spiel, gutes Ergebnis: Mit 3:2 hat Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld gegen den SV Darmstadt 98 gewonnen und sich damit für die 1:5-Pleite im Hinspiel revanchiert. Für den DSC trafen bei sibirischen Temperaturen Fabian Klos (34., 49.) mit einem Doppelpack und Johannes Rahn (59.) zum 3:0, ehe es nochmal eng wurde: Preston Zimmerman (82.) und Oliver Heil (86.) brachten die Gäste heran und sorgten für Hochspannung bis zum Schluss. "Beim Abpfiff war ich einfach nur heilfroh über die wichtigen Punkte", so Bielefelds Trainer Stefan Krämer.

Anzeige

Seine Elf tat sich besonders zu Spielbeginn extrem schwer. Das quirlige Darmstädter Mittelfeld um Benjamin Baier setzte der Bielefelder Hintermannschaft immer wieder zu. Vorne kam der DSC kaum ins Spiel, zu viele Ballverluste hemmten den Spielaufbau, das Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte nicht. "Wir hatten keinen Zugriff auf die Partie", monierte Trainer Krämer. Offensivmotor Johannes Rahn stimmte zu: "Anfangs haben wir zu ängstlich gespielt und sind daher immer wieder in Konter geraten."

Für die Lilien hatte Marcus Steegmann (25., 31.) die Führung zwei Mal auf dem Fuß, aber Arminias Torwart Stefan Ortega parierte glänzend. "Ortega war heute insgesamt überragend", zollte Darmstadts Coach Kosta Runjaic dem Keeper Respekt.

Lediglich einen Schuss von Sebastian Hille hatten die Gastgeber auf dem Konto, als Fabian Klos dann in der 34. Minute aus dem Nichts nach einer Ecke zum 1:0 abstaubte. "Ziemlich unverdiente Pausenführung", resümierte Krämer die ersten 45 Minuten. "Die Jungs haben in der Kabine auch zu hören bekommen, dass wir nicht gut waren."

Ortega hält Elfmeter

Die Ansprache saß: Direkt nach Wiederanpfiff legte die Mannschaft nach. Gleich die erste Chance der zweiten Hälfte nutzte Klos (49.) nach schönem Pass von Marc Rzatkowski zum 2:0. Eine tolle Kombination über drei Stationen führte auch zum 3:0: Nach einer mustergültigen Flanke von Philipp Heithölter nickte Johannes Rahn (59.) eiskalt per Kopf ein. Die Bielefelder Chancenverwertung war wohl bisher in kaum einem Saisonspiel besser.

Information

Live-Ticker zum Nachlesen

Die Tabelle

Als der DSC-Anhang schon den Heimsieg feierte, traf Preston Zimmerman (82.) aber aus 20 Metern mit einem sehenswerten Flachschuss zum 1:3-Anschluss. Torwart Ortega war chancenlos. Vier Minuten später foulte Dennis Riemer einen Darmstädter Stürmer im DSC-Sechzehner - Elfmeter. Ortega reagierte glänzend und wehrte den strammen Schuss per Faust ab, die direkt darauffolgende Hereingabe netzte aber Oliver Heil doch noch zum 2:3 ein. Entsetzen in der Schüco-Arena.

Doch nach rund vier Minuten Nachspielzeit war in der 94. Minute Schluss mit Zittern, der knappe Heimsieg war über die Zeit gerettet. Durch den Dreier schiebt sich der DSC mit 29 Punkten auf dem Konto auf Tabellenplatz 13 vor.

Arminia Bielefeld - SV Darmstadt 98 3:2 (1:0)

Arminia Bielefeld: S. Ortega - Schuler, Hornig, Hübener, De.
Riemer - F. Burmeister - Krük (55. Heithölter), Hille (46. Schütz) - Rzatkowski (71. Schönfeld) - J. Rahn, Klos
SV Darmstadt 98:
Jan Zimmermann - Gaebler, Kopilas, Islamoglu, Brighache - U. Hesse (55. Imbongo Boele), B. Baier, Latza (75. Zimmerman), Wölk (65. Amstätter) - Heil, M. Steegmann
Schiedsrichter:
Norbert Grudzinski (Hamburg) 
Zuschauer:
8.168
Tore:
1:0 Klos (34.), 2:0 Klos (49.), 3:0 J. Rahn (59.), 3:1 Zimmerman (82.), 3:2 Heil (87.)
Gelbe Karten:
Schuler, Hübener, Hille - Latza, Amstätter

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group