Arminia plant zweite Fan-Anleihe

Brinkmann sieht große Probleme bei Rückzahlung erster Anleihe

Bielefeld. Die Not beim DSC Arminia ist groß. Um fehlende Millionen aufzutreiben, plant der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga eine zweite Fan-Anleihe.

Präsident Wolfgang Brinkmann erklärte gestern, dass die "neue Zukunftsanleihe" möglichst schon in diesem Jahr starten soll. Höhe, Konditionen und Laufzeit seien noch nicht endgültig geklärt.

Brinkmann bestätigte, dass die im September 2011 fällige Rückzahlung der 1. Anleihe (2,9 Millionen Euro) den DSC vor große Probleme stellen würde. Deshalb werde er die Zeichner um eine Verlängerung ihrer Anleihe bitten.

Die Bankenaufsicht Bafin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) muss der Anleihe laut Radio Bielefeld noch zustimmen.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group