Lienen neuer Trainer bei Arminia

Hindrichs sagt Bommer ab

Ewald Lienen. - © FOTO: DPA
Ewald Lienen. | © FOTO: DPA
Lienen neuer

Trainer bei

Arminia - © ARMINIA
Lienen neuer
Trainer bei
Arminia | © ARMINIA

Bielefeld. Das Schaulaufen um den neuen Trainerposten bei Arminia Bielefeld ist entschieden: Ewald Lienen wird Nachfolger von Christian Ziege. Lienen musste sich nicht dem Casting am Sonntagabend im Oldentruper Hof unterziehen, nur Bommer musste sein Konzept zur Rettung des Tabellenletzten der 2. Liga vorstellen.

Im einem Telefongespräch mit der NW bestätigte auch Lienen die Entscheidung pro DSC: "Arminia ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich kehre in meine Heimat zurück. Es ist eine Notsituation für den Verein und ich habe mich nicht um den Job geschlagen. Aber die Verbundenheit zu Arminia ist sehr groß."

Schon weit vor 17 Uhr parkte Bommer seinen Mercedes mit Aschaffenburger Kennzeichen auf dem Parkplatz des Hotels Oldentruper Hof. Gerhard Weber und Präsident Wolfgang Brinkmann folgten. Als Aufsichtsratsvorsitzender Dirk U. Hindrichs gegen 17.14 Uhr eintraf, konnte die Sitzung beginnen.

Bommer wartete gut 40 Minuten in einem Sessel sitzend vor einem Tagungsraum im zweiten Stock des Hotels auf seinen Auftritt vor den Bielefelder Verantwortlichen. Um 19.04 Uhr stellte er sich den Fragen der Journalisten: "Es war ein gutes Gespräch, viel mehr werde ich nicht sagen. Ich werde das Ergebnis abwarten und zwar in aller Ruhe", erklärte er. Danach checkte er für eine Nacht im Hotel ein - ein Indiz für eine Entscheidung der Arminen? Ewald Lienen wurde nicht gesichtet.

  • Um 19.25 Uhr wurde die Sitzung für eine kurze Pause unterbrochen.
  • Gegen 19.35 Uhr ging es weiter, Bommer bezog derweil sein Zimmer.
  • Auch um 20.30 Uhr kein Lienen weit und breit. Es deutet sich immer mehr an, dass sich kein weiterer Kandidat vorstellen wird.
  • 20.45 Uhr: Aus der Hotelküche wird Verpflegung in den Tagungsraum gereicht.
  • 21.05 Uhr: Weder Lienen noch ein weiterer Kandidat in der Umlaufbahn.
  • 21.17 Uhr: Weitere Rauchpause.
  • 21.56 Uhr: Eine weitere Kiste Mineralwasser wird in den Tagungsraum gebracht.
  • 22.12 Uhr: Weitere Rauchpause. Arminia-Vizepräsident Wilfried Lütkemeier: "Das wird wohl noch lange dauern."
  • 22.13 Uhr: Andreas Erdmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates, gibt den wartenden Journalisten eine Runde aus.
  • 22.39 Uhr: Zwei Tabletts mit frisch gezapftem Bier werden in den Tagungsraum gebracht. Das könnte auf ein Ende hindeuten.
  • 22.45 Uhr: Hindrichs informiert Bommer telefonisch, dass Lienen neuer Trainer bei Arminia wird.
  • 22.50 Uhr: Arminias Präsident Brinkmann bestätigt die Entscheidung pro Lienen: "Mehr über die Einzelheiten gibt es am Montag um 13 Uhr bei einer Pressekonferenz. Herr Lienen freut sich auf diese Aufgabe." Auf die Frage, warum nur Bommer persönlich erscheinen musste: "Es gibt in der heutigen Zeit sehr viele Kommunikationswege, die wir genutzt haben."
  • 23.02 Uhr: Lienen bestätigt telefonisch gegenüber der NW seine Verpflichtung als neuer Arminia-Trainer.

Erstes Training am Dienstag

Aus dem Trio der Kandidaten auf die Nachfolge von Christian Ziege ist ein Solo geworden. Benno Möhlmann unterschrieb am Sonntagmittag beim Zweitligaaufsteiger FC Ingolstadt. Bommer fiel bei den DSC-Verantwortlichen durch, die Wahl fiel auf Ewald Lienen. Das erste Training soll Lienen dann am Dienstag leiten.

Mit Lienen rückt ein Bielefelder Urgestein auf den Trainerstuhl der Arminen. Der mittlerweile 56-Jährige begann hier seine Profikarriere als Spieler. Für die Arminia bestritt er zwischen 1974 und 1977 sowie 1981 und 1983 insgesamt 156 Partien (36 Tore) in der 1. und 2. Bundesliga für die Ostwestfalen. Als Trainer war Lienen zuletzt für den griechischen Erstligisten Olympiakos Piräus tätig, wo er Anfang August seinen Stuhl räumen musste.

Wer wird Co-Trainer?

Das Training am Sonntagvormittag leitete Co-Trainer Mario Himsl. Der Verbleib des Trainerstabes richtet sich offenbar nach den Wünschen des neuen Chef-Trainers. Rudi Bommer gilt als "bescheidener Zeitgenosse", so Schnitzmeier, so dass eine Weiterbeschäftigung der Co-Trainer möglich erschien. Lienen arbeitet gern mit seinem Schwiegersohn als Assistent, dem ehemaligen französischen Nationalspieler Abder Ramdane.

Rudi Bommer hatte schon ein Hotelzimmer im Oldentruper Hof bezogen. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Rudi Bommer hatte schon ein Hotelzimmer im Oldentruper Hof bezogen. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Nils Fischer, der in Augsburg in der 56. Minute verletzt ausgewechselt werden musste, fehlte beim Auslaufen. Erste Untersuchungen des stark angeschwollenen Knies deuten auf eine längere Verletzungspause hin, so dass mit dem nun Gelb-Rot gesperrten Sebastian Heidinger am Samstag im Derby gegen den VfL Osnabrück weitere zwei Stammkräfte fehlen werden. Keine guten Voraussetzungen für den neuen Mann auf Arminias Trainerbank.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group