Für das Abrennen von Pyro-Technik durch einige Fans während des Spiels in Spiels in Bochum muss Arminia eine Geldstrafe an den DFB zahlen. - © Christian Weische
Für das Abrennen von Pyro-Technik durch einige Fans während des Spiels in Spiels in Bochum muss Arminia eine Geldstrafe an den DFB zahlen. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld DFB verhängt Geldstrafe wegen zündelnder Arminia-Fans

Marc Schröder

Bielefeld/Frankfurt. In einem Einzelrichterverfahren hat das Sportgericht des Deutschen Fußballbundes den Zweitligisten Arminia Bielefeld zu einer Geldstrafe verurteilt. Ursächlich für das Verfahren waren Pyro-Aktionen von Arminen-Fans während des Spiels in Bochum. Während der Partie in Bochum zündeten einige Zuschauer im Gästeblock des Ruhrstadions Leuchtkörper und bengalische Feuer. Besonders kurz vor und nach der Halbzeit haben die Anhänger der Arminia damals mit den verbotenen Feuerwerkskörpern hantiert, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Für das unsportliche Verhalten der Fans wird der Verein jetzt mit einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro belegt. Laut DFB hat die Arminia dem Urteil zugestimmt und es ist damit rechtskräftig.

realisiert durch evolver group