Ex-Armine Konstantin Kerschbaumer nimmt das lukrative Angebot des Audi-Klubs an. - © Christian Weische
Ex-Armine Konstantin Kerschbaumer nimmt das lukrative Angebot des Audi-Klubs an. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Kerschbaumer-Wechsel: Ingolstadt zahlt doppelt so viel wie Arminia

Kerschbaumer wechselt zum Audi-Klub. Arabi will Voglsammer unbedingt halten

Peter Burkamp

Bielefeld. Konstantin Kerschbaumer wechselt zum FC Ingolstadt. Der Ex-Armine, der eine starke Saison in Bielefeld gespielt und acht Tore erzielt hat, bleibt in der 2. Liga. Dass er zur Konkurrenz wechselt, wäre allerdings eine unpassende Formulierung. Im Wettbewerb um Kerschbaumer hatte Arminia gegen Ingolstadt keine Chance. „Natürlich bin ich enttäuscht, wenn man um einen Spieler kämpft und dann verliert. Aber die 1,5 Millionen Euro Ablöse an den FC Brentford konnten wir nicht bezahlen", sagt Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi. "Für solche Ablösesummen ist das Geld nicht da" Der hatte den österreichischen Mittelfeldspieler in England für die 2. Liga entdeckt und mit dem FC Brentford im vergangenen Frühsommer ein Leihgeschäft ausgehandelt. Arabis Ingolstädter Pendant Angelo Vier freute sich über den Neuzugang: „Konstantin war von vielen deutschen Profiklubs umworben worden. Umso glücklicher sind wir, dass er sich für unseren Weg entschieden hat." Neben Ingolstadt hatte sich auch Rapid Wien um Kerschbaumer bemüht. Die Österreicher haben allerdings beim Gehaltsangebot der Ingolstädter passen müssen. Dies soll doppelt so hoch wie das Bielefelder Angebot sein. „Wir sind immer noch ein Sanierungsfall. Für solche Ablösesummen ist das Geld nicht da", sagt Arabi. Immerhin sei der DSC durch die Hilfe des Bündnis OWL in der Lage, Andreas Voglsammer halten zu können. Ein zwei Spieler werde der DSC noch holen. Darunter auf jeden Fall einen Backup für Florian Hartherz als linker Verteidiger. Die Position Kerschbaumers, der als „Sechser" begann und dann überwiegend als Flügelspieler eingesetzt worden war, sieht Arabi durch den bestehenden Kader und die Neuzugänge abgedeckt. Patrick Weihrauch oder die Neuzugänge Nils Seufert und Jóan Símun Edmundsson könnten dort spielen.

realisiert durch evolver group