Konzentrierter Blick: Oliver Kirch bei seinem ersten Spiel auf der Trainerbank. - © Andreas Zobe
Konzentrierter Blick: Oliver Kirch bei seinem ersten Spiel auf der Trainerbank. | © Andreas Zobe

Oberliga Westfalen Oliver Kirch: „Ich war überrascht, als sich Arminia meldete'

Hans-Joachim Kaspers

Arminia Bielefelds U 23 hat derzeit einige Probleme, denn Tabellenplatz 14 entspricht nicht der sportlichen Ausbeute, die der Verein sich von diesem Team erwartet. In der Partie gegen den neuen Oberliga-Spitzenreiter Kaan-Marienborn sprang erneut kein Sieg heraus - bei der 2:3-Heimpleite musste der neue Co-Trainer Oliver Kirch, der den vergrippten Andre Kording vertrat, gleich in den Chor der vielen DSC-Trainer einstimmen, die in der jüngeren Vergangenheit ein der starken Leistung nicht gerecht werdendes Resultat zu kommentieren hatten. „Es wurde mir schon zugetragen, dass es so oder so ähnlich schon öfter mal gelaufen ist", musste Kirch nach der Partie sogar ein bisschen schmunzeln. Um aber natürlich gleich zu beklagen, „dass du einfach nicht zufrieden sein kannst, wenn du gegen einen starken Gegner zwar richtige Mittel gefunden hast, am Ende aber erneut mit leeren Händen dastehst". Kirch lobte die gute Spielanlage der U 23, die deutlich kreativer gewesen sei als die des Gegners: „Kaan-Marienborn hat doch überwiegend auf seine körperliche Überlegenheit und lange Bälle gesetzt, während wir spielerische Ansätze gesucht und phasenweise auch gefunden haben." Einziges Manko der Gastgeber sei gewesen, „dass wir bei den vielen sehr guten Bällen, die in den 16er kamen, nicht genug Entschlossenheit gezeigt haben, um das eine oder andere Tor mehr zu machen." Alle Infos zu Oliver Kirch bei Arminia auf Fupa

realisiert durch evolver group