Auch hier zündeten Arminia-Ultras Bengalos in Bochum (Saison 2013/2014). - © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto
Auch hier zündeten Arminia-Ultras Bengalos in Bochum (Saison 2013/2014). | © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto

Arminia Bielefeld Fan-Randale: Warum hassen sich Bochum und Arminia so?

Kleiner Einblick in die Historie der Feindschaft

Jens Reichenbach

Bielefeld. Warum ist das Spiel zwischen den westfälischen Fußballklubs Arminia Bielefeld und dem VfL Bochum für die Polizei eigentlich immer ein Hochrisikospiel? Die Rivalität zwischen den Fangruppen soll schon lange bestehen, heißt es. Seit wann genau, ist nicht überliefert. Der Stinkefinger von VfL-Profi Dariusz Wosz in die Bielefelder Fanreihen soll aber in den 1990ern den Hass unter den Rivalen endgültig zum Kochen gebracht haben. Bei einer späteren Partie rollten die Bochumer ein Spruchband aus, wonach die Arminen vor "König Dariusz" niederknien sollten. 2002 reagierte die Südtribüne: "Eure Liebe, unser Hass." Bisheriger Tiefpunkt: Am 3. Mai 2008 zündeten die Bochumer auf der Alm einen kolossalen Polenböller. Mehrere VfL-Fans wurden dabei verletzt. Ein Stadionordner ging daraufhin in den Gästeblock und wurde rüde angegriffen. Bei einem Sprung auf seinen Kopf erlitt er Schädelbrüche und einen bleibenden Hirnschaden. Im Dezember 2016 hatte in der Schüco-Arena eine Horde Bielefelder versucht, den Gästeblock zu stürmen und eine Bochum-Fahne zu stehlen. Ordner konnten das verhindern. Bei diesen Ausschreitungen wurden insgesamt 31 Straftaten registriert. Im Mai 2017 dann wiederum Ausschreitungen in Bochum: Die Polizei sprach von Angriffen der DSC-Fans auf die Polizei, Flaschenwürfen und Solidarisierungseffekten. Zeugen aus Bielefeld wiederum kritisierten diese Darstellungsweise. Bochumer Fans sollen die Arminia-Anhänger zuvor attackiert haben. Auch der Einsatz der Polizei mit Schlagstöcken soll friedliche Fans getroffen haben. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde des Fan-Projekts wurde aber abgewiesen.

realisiert durch evolver group