Arminia-Spieler Henri Weigelt (rechts). - © Christian Weische
Arminia-Spieler Henri Weigelt (rechts). | © Christian Weische

Arminia Arminia-Coach Saibene plant mit Weigelt

DSC-Trainer überzeugt vom Nachwuchs-Verteidiger

Peter Burkamp

Bielefeld. Der Kandidat für den vakanten Platz in Arminias Innenverteidigung neben Stephan Salger scheint gefunden: Henri Weigelt dürfte erstmals in die Startelf rücken, da die Routiniers Julian Börner und Brian Behrendt für das nächste Heimspiel am Freitag gegen Eintracht Braunschweig gesperrt sind. „Ich bin hundertprozentig überzeugt von ihm", sagte Jeff Saibene am Tag nach dem Testspiel in Mönchengladbach (1:4). Weigelt habe sehr viel Sicherheit gezeigt und Ruhe in den Zweikämpfen bewiesen, berichtete Arminias Trainer. Ihm sei es wichtig gewesen, dass Weigelt gegen den Bundesligisten Spielpraxis sammelt. Deshalb habe er auch auf einen Einsatz von Tom Schütz als Innenverteidiger verzichtet. Schütz gilt als Mittelfeldspieler, hat seine Vielseitigkeit allerdings schon als Rechts- oder Innenverteidiger bewiesen. Saibenes Aussagen lassen klar auf eine Nominierung Weigelts schließen: „Ich habe null Bedenken. Man muss auch mal mutig sein. Henri gehört zum Kader, er ist im Verein ausgebildet worden. Er hat das Zeug, über Jahre bei Arminia in der Innenverteidigung zu spielen." Weigelt ist bereit für einen Einsatz: „Darauf wartet man ja als junger Spieler. Es ist eine wichtige Zeit für mich." Dem nächsten Spieltag blickt er voller Vorfreude entgegen. Das liegt auch daran, dass die in der Schlussphase des Tests erlittene Oberschenkelverletzung nicht der Rede wert ist. Der 19-Jährige möchte am heutigen Freitag wieder trainieren.

realisiert durch evolver group