Die Schüco Arena sollte Austragungsort des Teheraner Hauptstadtderbys werden. Die kurzfristige Absage hat nun ein Nachspiel. - © Archivfoto: Sandra Sanchez
Die Schüco Arena sollte Austragungsort des Teheraner Hauptstadtderbys werden. Die kurzfristige Absage hat nun ein Nachspiel. | © Archivfoto: Sandra Sanchez

Arminia Arminia dementiert Bericht über 400.000-Euro-Forderung wegen Teheran-Derby

Tehran Times berichtet von offizieller Beschwerde bei der Fifa - DSC-Sprecher: "Aktuell nicht vorgesehen"

Björn Vahle

Bielefeld. Arminia Bielefeld fordert von den Teheraner Stadtklubs Persepolis und Esteghlal 400.000 Euro Kompensation für das kurzfristig abgesagte Derby, dass in der Schüco Arena ausgetragen werden sollte. Das berichtet die Tehran Times. Der Verein plane, eine offizielle Beschwerde bei der Fifa einzureichen, heißt es. Der DSC meldete sich am Mittwoch dazu zu Wort - und dementierte den Bericht. "Arminia ist weiterhin um eine einvernehmliche Lösung bemüht", sagte Pressesprecher Tim Santen. "Ein Einschalten der Fifa ist jedoch aktuell nicht vorgesehen." Die kolportierte geforderte Entschädigungssumme sei "sicher nicht richtig". Absage wegen Terminproblemen Arminia hatte sich für die Ausrichtung des Spiels als Co-Organisator angeboten. Auch die früheren iranischen Nationalspieler und DSC-Akteure Ali Daei und Karim Bagheri sollten zum Spiel kommen, um den iranischen Fußball international zu bewerben. Nur fünf Tage nach der Ankündigung folgte allerdings die Absage des Hauptstadt-Derbys. Terminprobleme bei Persepolis waren der Grund. Der amtierende iranische Meister hatte geplant, den iranischen Supercup zugunsten des Derbys in Bielefeld verschieben zu lassen. Der iranische Fußballverband bestand aber auf dem Termin. Somit musste das für den 22. Juli geplante Spiel abgesagt werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Arminia Bielefeld bereits einen Kartenvorverkauf organisiert und 200 Tickets abgesetzt. Die Käufer waren informiert worden und bekamen ihr Geld zurück. Für den entstandenen Aufwand bemüht sich Arminia nun um eine Entschädigung.

realisiert durch evolver group