Arminia Bielefeld Sporars Volkslied-Einlage bleibt ohne Folgen

Für Jeff Saibene ist die Affäre um Andraz Sporar beendet. Der Stürmer (23) hatte am Wochenende für Aufregung gesorgt, als er nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Schottland (2:2) und dem damit verbundenen geplatzten WM-Traum in fröhlicher Runde mit seinem Teamkollegen Benjamin Verbic Volkslieder sang. Ein ins Netz gestelltes Video sorgte in Slowenien für negative Schlagzeilen. Jeff Saibene: „Ich habe mit ihm geredet. Das Thema ist jetzt vom Tisch. Da er nach seiner Rückkehr gut trainiert hat, sehe ich keinen Grund, ihn aus dem Kader für das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf zu verbannen. Größere Probleme würde ich bekommen, wenn eine Feier nach einer klaren Niederlage stattgefunden hätte." Im Kreise der Mannschaft sei Sporars Gesangseinlage zur Kenntnis genommen worden, sagt Tom Schütz. „In seinem Heimatland war es wohl ein größeres Thema als bei uns. Andraz hat sich nicht schlau verhalten. Er ist aber noch jung", argumentiert der Mittelfeldspieler.

realisiert durch evolver group