Stabilisator: Tom Schütz, der den Duisburger Fabian Schnellhardt (l.) umkurvt, könnte am Sonntag in Darmstadt anspielen. - © Christian Weische
Stabilisator: Tom Schütz, der den Duisburger Fabian Schnellhardt (l.) umkurvt, könnte am Sonntag in Darmstadt anspielen. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Arminias Saibene plant Änderungen an der Startelf in Darmstadt

Nach dem 0:4 gegen Duisburg wird Trainer Saibene das Personalkarussell drehen. Schütz, Teixeira und Hemlein sind Kandidaten für die Startelf in Darmstadt

Jörg Fritz

Bielefeld. Jeff Saibene riskierte am Samstagnachmittag nach der 0:4-Niederlage gegen den MSV Duisburg in einer kleinen Journalistenrunde einen spannenden Ausblick auf die bevorstehende englische Woche mit Meisterschaftsspielen in Darmstadt (17. September), in Dresden (20. September) und gegen Heidenheim (23. September). „Es wird interessant sein, wie die Spieler diese Pleite wegstecken", meinte der Trainer. Nach dem trainingsfreien Montag wird Saibene seine Profis am Dienstagnachmittag um 15 Uhr zur täglichen Übungseinheit begrüßen, bei der das desolate Auftreten der Mannschaft gegen Duisburg thematisiert wird. Nicht nur Finanz-Geschäftsführer Gerrit Meinke hofft, dass das 0:4 als „Eintagsfliege" zu werten sei und als einmaliger Ausrutscher in die Statistik des fünften Spieltages eingeht. „Die Basics müssen stimmen", meinte Meinke. „Aber sie stimmten gegen den MSV nicht. Schon nach zehn Minuten war dieser Tatbestand bei unseren Spielern körpersprachlich erkennbar." Beide Außenverteidiger stehen zur Diskussion Auf dem Weg zurück zu den am Samstag abhanden gekommenen Tugenden wie Leidenschaft, Laufbereitschaft und Passgenauigkeit ist es durchaus vorstellbar, dass der Trainer in Darmstadt mit einem veränderten Personal antreten wird. Beide Außenverteidiger stehen zur Diskussion. Florian Dick erwischte wie alle Feldspieler einen rabenschwarzen Tag gegen die Zebras und könnte durch Nils Teixeira ersetzt werden. Für den Neuzugang aus Dresden, der im Saison-Eröffnungsspiel gegen Jahn Regensburg die Rote Karte sah, spricht die Schnelligkeit und eine offensivere Ausrichtung. Dicks Pluspunkte hingegen sind die Standards. Auf der linken defensiven Außenbahn ist die Fehlerquote von Florian Hartherz nicht gerade niedrig. Stephan Salger, der als dritter Innenverteidiger von Jeff Saibene geschätzt wird, ist sicherlich auf der linken Abwehrseite mehr als nur eine Alternative für Hartherz. Nach siebenwöchiger Verletzungspause (Achillessehnenprobleme) hat sich Tom Schütz erfolgreich zurückgemeldet. Gegen Duisburg wurde der defensive Mittelfeldspieler in der 77. Minute für Konstantin Kerschbaumer eingewechselt. Seine Routine ist in der jetzigen Phase von entscheidender Bedeutung, so dass Schütz durchaus ein Kandidat für einen Startelfplatz in Darmstadt ist. Die gleiche Einschätzung gilt für Christoph Hemlein, der am Samstag nach seiner Einwechslung für ein wenig frischen Wind sorgte.

realisiert durch evolver group