Arminias Julian Börner setzt sich am 20. Spieltag der Saison 2015/16 gegen Kevin Scheidhauer vom MSV Duisburg durch. - © Christian Weische
Arminias Julian Börner setzt sich am 20. Spieltag der Saison 2015/16 gegen Kevin Scheidhauer vom MSV Duisburg durch. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Gegen Duisburg: Arminias Börner steht in der Startelf

Trainer Saibene kann am Samstag gegen den MSV Duisburg wieder seinen Kapitän einsetzen. Schütz gehört auch wieder dem Kader an

Jörg Fritz

Bielefeld. Die Länderspielpause am vergangenen Wochenende hat allen Beteiligten beim Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld gut getan. Während Trainer Jeff Saibene auf Heimatbesuch in der Schweiz war, erholten sich Julian Börner und Tom Schütz von ihren Blessuren. „Beide sind fit und haben ohne Probleme alle Trainingseinheiten bestritten", sagt Saibene vor dem Heimspiel am Samstag gegen den MSV Duisburg (13 Uhr, Schüco-Arena, Liveticker auf nw.de). Obgleich Stephan Salger als Ersatzmann für Börner (Kapselverletzung) gegen Union Berlin eine starke Leistung zeigte, muss er gegen den Aufsteiger seinen Platz räumen. „Es ist eine schwere Entscheidung gegen Salger. Aber als Kapitän hat Börner einen großen Stellenwert innerhalb der Mannschaft", argumentiert der Trainer. Auch Tom Schütz ist nach seinen Problemen an der Achillessehne voll belastbar und fiebert seinem ersten Einsatz in der noch jungen Saison entgegen. Saibene: „Ich bin froh, dass er wieder im Kader ist. Er hat bereits im Training bewiesen, wie wertvoll er für uns sein kann." Schütz dürfte ein sicherer Kandidat für eine Einwechslung während des Spiels sein. Mit Christopher Nöthe (Reha) und Nils Quaschner (Knieverletzung) sind derzeit nur zwei DSC-Profis außer Gefecht. Defensiv und mit langen Bällen Der Trainer aus Luxemburg erwartet eine Duisburger Mannschaft, die ähnlich in der Schüco-Arena agieren wird, wie es Jahn Regensburg beim Saisonauftakt praktiziert hat. „Sie werden defensiv eingestellt sein, mit langen Bällen arbeiten und schnellen Kontern ihr Glück versuchen", sagt der Trainer. Saibene hat ein sehr gutes Gefühl, dass die Erfolgsserie unter seiner Regie eine Fortsetzung findet. „Nach der Pause haben sich alle Spieler als sehr hungrig im Training erwiesen. Sie wollen mehr." Arminia Bielefeld ist saisonübergreifend seit neun Meisterschaftsspielen ungeschlagen. „Mit einem weiteren Sieg beißen wir uns oben in der Tabelle fest", sagt der DSC-Coach.

realisiert durch evolver group