Zweikampfsieger: Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos (r.) setzt sich gegen den Bochumer Anthony Losilla durch. - © Christian Weische
Zweikampfsieger: Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos (r.) setzt sich gegen den Bochumer Anthony Losilla durch. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Arminias Klos mit guten Erinnerungen an Bochum

Der Kapitän hat seit neun Spielen Ladehemmung / In der Vorsaison erzielte der Routinier den DSC-Treffer zum 1:1 gegen den VfL in der Schüco-Arena

Jörg Fritz

Bielefeld. Seit neun Spieltagen wartet Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos auf einen weiteren Torerfolg. Der Vollstrecker des ostwestfälischen Fußball-Zweitligisten hat Ladehemmung. Auf dem aktuellen Konto von Klos, der am Freitag 29 Jahre alt wird, stehen bisher drei Meisterschafts-Buden (Tor gegen Union Berlin und zwei Treffer gegen Hannover 96) sowie zwei Pokaltore und ein verwandelter Elfmeter beim Spiel in Essen. Die Chancen, dass Klos seine Durststrecke im nächsten Heimspiel am Sonntag um 13.30 Uhr in der Schüco-Arena beenden könnte, stehen gleich aus mehreren Gründen nicht schlecht. In der vergangenen Saison endete das Westfalen-Derby am 8. Spieltag 1:1 in der Schüco-Arena. Für die Arminen traf Fabian Klos, der damit den Torfluch auf der Alm erst im vierten Heimspiel beenden konnte. In den drei Spielen zuvor gegen FSV Frankfurt, Eintracht Braunschweig und 1. FC Heidenheim war der DSC leer ausgegangen. Bochumer Auswärtsschwäche Am Ende einer intensiven Saison, die mit dem zwölften Platz endete, hatte Klos zwölf Tore und sieben Assists auf seinem Konto und unterstrich zum wiederholten Male seine Qualitäten. Als weiterer Pluspunkt für Arminia Bielefeld im 42. Pflichtspielduell mit dem VfL Bochum gilt die Auswärtsschwäche der Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek. Lediglich beim 4:2 in Aue zeigte der VfL ein Offensivfeuerwerk. Dem gegenüber standen Aussetzer in Kaiserslautern (0:3), Würzburg (0:2) und Düsseldorf (0:3). Arminia sollte dennoch gewarnt sein. Trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle erkämpfte der VfL Bochum am vergangenen Samstag ein verdientes 2:2 in Dresden. Hauptproblem für Trainer Verbeek ist das Schließen der Lücke, die der Zweitliga-Torschützenkönig (25) der Saison 2015/16, Simon Terodde, mit seinem Wechsel zum VfB Stuttgart hinterlassen hat. Mit den beiden Stürmern Peniel Mlapa und Johannes Wurtz (beide fünf Tore) hat der Trainer zumindest zwei achtbare Alternativen gefunden. In der internen Bielefelder Torjägerliste liegen gemeinsam Fabian Klos, Andreas Voglsammer und Linksverteidiger Sebastian Schuppan mit je drei Treffern in Front. Vielleicht gelingt ja ausgerechnet Fabian Klos als nachträgliches Geburtstagsgeschenk der Siegtreffer gegen den VfL. Er wäre gut für das Punktekonto der Arminen.

realisiert durch evolver group