Gedämpfte Stimmung: Samir Arabi, Gerrit Meinke und Trainer Jürgen Kramny (v.l.) während der DSC-Weihnachtsfeier, bei der es dieses Jahr eher rustikal und leger zuging. - © Sarah Jonek
Gedämpfte Stimmung: Samir Arabi, Gerrit Meinke und Trainer Jürgen Kramny (v.l.) während der DSC-Weihnachtsfeier, bei der es dieses Jahr eher rustikal und leger zuging. | © Sarah Jonek

Arminia Bielefeld Niederlage in Fürth belastet Arminias Weihnachtsfeier

Dominantes Spiel des DSC verblasst angesichts der Abwehrfehler

Bielefeld. Es hat schon mal eine bessere Stimmung auf Arminias Weihnachtsfeier gegeben. Die unglückliche 1:2-Niederlage in Fürth vermochten Profis und Verantwortliche am Samstag in geselliger Runde im Restaurant Waterbör nicht abzuschütteln. Bevor es in die direkte Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Bochum geht, wird Trainer Jürgen Kramny die Entstehung des Fürther Siegtreffers in der 90. Spielminute sicherlich noch einmal mit seiner Mannschaft besprechen. Kritisch, versteht sich. Die entscheidende Aktion der Gastgeber überschattete in der Nachbetrachtung unmittelbar nach der Partie alles, was in den 90 Minuten zuvor passiert war. Der Ärger über den verpassten Punkt, der am Saisonende fehlen könnte, und darüber, dass bei einem Remis der Abstand zu Fürth gleich geblieben wäre, überwog bei Arminias Verantwortlichen. Samir Arabi war stinksauer...

realisiert durch evolver group