Ausgetanzt: Torschütze Michael Görlitz (l.) setzt sich gegen Maximilian Wittek durch. - © Christian Weische
Ausgetanzt: Torschütze Michael Görlitz (l.) setzt sich gegen Maximilian Wittek durch. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Görlitz ersetzt den verletzten Dick und erzielt den Treffer zum 1:1

Salger zeigt auch auf der ungewohnten Position des Sechsers eine ordentliche Vorstellung

München. Auch wenn die Arminen im siebten Spiel hintereinander keinen Sieg errangen, war von Frust rein gar nichts zu spüren. Vielmehr herrschte die Erkenntnis vor, den Gegner stets im Griff gehabt und selbst deutliche Akzente gesetzt zu haben. Letztlich war es wohl "die fehlende Ruhe im letzten Drittel des Spiels", wie Norbert Meier die nicht immer zufriedenstellende Durchschlagskraft seiner Akteure vor dem von Stefan Ortega glänzend gehüteten Tor der Münchner Löwen erklärte. Meier freute sich besonders, dass mit Michael Görlitz ausgerechnet jener Spieler das Ausgleichstor erzielte, der in der zweiten Halbzeit Florian Dick (Sprunggelenkverletzung) auf der Position des rechten Verteidigers ersetzte. "Wir haben diese Variante bereits im Training erfolgreich getestet", erzählte Meier die Geschichte des Jokers, der auf einer ungewohnten Position stach...

realisiert durch evolver group