Christopher Nöthe, hier im Spiel gegen Heidenheim. - © Foto: Christian Weische
Christopher Nöthe, hier im Spiel gegen Heidenheim. | © Foto: Christian Weische

Arminia Bielefeld Für Arminia stehen im März vier harte Spiele auf dem Programm

Die aktuelle Momentaufnahme mit fünf Siegen, fünf Niederlagen und 13 Unentschieden bei 22:22 Toren erweist sich als ausgeglichen

Bielefeld. Die Beurteilung der aktuellen Situation des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld erweist sich nach dem 23. Spieltag als ein äußerst schwieriges Unterfangen. Mit fünf Siegen, fünf Niederlagen und 13 Unentschieden bei einer Tordifferenz von 22:22 ergibt die aktuelle Momentaufnahme ein ausgeglichenes Ergebnis. Die bislang erzielten 28 Punkte bedeuten Tabellenplatz 13, der einen Sicherheitspuffer von zehn Zählern zum Relegationsplatz 16 (1860 München) ausweist. Dieser in den vergangenen Monaten erworbene punktuelle Winterspeck sollte aber nicht blind machen vor gewissen Risiken im weiteren Verlauf der Meisterschaftsrunde. Runter mit dem Winterspeck, schlank in den Frühling ist in diesem Fall ein eher ungeeignete Diät für die Bielefelder Fußballer. Der März stellt sich für Arminia als Monat der Wahrheit dar. Mit dem SC Freiburg (Mittwoch), dem VfL Bochum (Sonntag) und dem 1...

realisiert durch evolver group