20 vermummte Hooligans der Braunschweiger Ultraszene haben in der Nacht zu Sonntag drei Arminia-Fans angegriffen und bestohlen. - © Symbolfoto: dpa
20 vermummte Hooligans der Braunschweiger Ultraszene haben in der Nacht zu Sonntag drei Arminia-Fans angegriffen und bestohlen. | © Symbolfoto: dpa

Bielefeld/Braunschweig Braunschweig-Ultras verletzen Arminia-Fans

20 Eintracht-Ultras reißen Frau ihre Arminia-Jacke vom Leib. Polizei ermittelt wegen Landfriedenbruchs, Raubs und gefährlicher Körperverletzung

Jens Reichenbach

Braunschweig/Bielefeld. Für drei Arminia-Fans (20, 21, 21) hatte die Auswärtsfahrt nach Braunschweig nicht nur sportlich Unerfreuliches geboten (Arminia Bielefeld verlor 0:1). Wie die Braunschweiger Polizei mitteilt, haben 20 Vermummte die beiden Bielefelderinnen (21) und ihren Begleiter (20) in der Nacht vor dem Zweitligaspiel in einer Kneipe angegriffen und ihnen die Fanjacken abgenommen. Laut Polizeibericht war das Arminia-Trio gegen 2 Uhr früh noch in einer Gaststätte in der Braunschweiger Fußgängerzone unterwegs, wo die drei an eine Kleingruppe offensichtlicher Hooligans der Braunschweiger "Eintracht" gerieten. Diese forderten eine der beiden Frauen auf, sofort die Jacke mit den Vereinsfarben der Arminia auszuziehen. Es ist zu vermuten, dass die intensive Fanfreundschaft zwischen Arminia und dem Braunschweiger Erzfeind Hannover 96 Auslöser für die ungewöhnliche Aufforderung der Ultras war. Möglicherweis war auf der Fanjacke auch genau diese Fanfreundschaft abzulesen. Das "Abziehen" von Fan-Devotionalien - vor allem bei verfeindeten Ultras - gehört zumindest für den aggressiven Teil der Szene seit Jahren zur Ultrakultur. Der fast tödliche Angriff auf eine Gruppe Werder-Fans in Bielefeld hatte damals den gleichen Hintergrund. Telefonkette für Jung-Hools Zunächst sei es hier bei Pöbeleien geblieben, so der Polizeibericht, allerdings wurden "offenbar über eine Telefonkette weitere Jung-Hools zum späteren Tatort dirigiert". "Beim Verlassen der Lokalität wurden die drei Gäste von zirka 20 mit Sturmhauben vermummten Personen angegriffen und verprügelt." Eine der 21-jährigen Bielefelderinnen ging dabei zu Boden. Die Angreifer rissen ihr daraufhin besagte Fanjacke vom Körper und flüchteten mit der erbeuteten Jacke. Die alarmierte Polizei konnte noch fünf der weglaufenden "Ultras" in der Innenstadt stoppen und überprüfen. Die Opfer wurden leicht verletzt und wollen selbstständig einen Arzt aufsuchen. Die Polizei in Braunschweig ermittelt wegen Landfriedenbruchs, Raubs und gefährlicher Körperverletzung. Sie bittet Zeugen, um Kontaktaufnahme unter Tel. (05 31) 4 76 33 17.

realisiert durch evolver group