Beispiel für Fan-Randale: Im August 2015 hatten Anhänger von Eintracht Braunschweig anlässlich des Spiels gegen Arminia Bielefeld vier Doppelstockwagen der Bahn verwüstet. - © dpa
Beispiel für Fan-Randale: Im August 2015 hatten Anhänger von Eintracht Braunschweig anlässlich des Spiels gegen Arminia Bielefeld vier Doppelstockwagen der Bahn verwüstet. | © dpa

Arminia Bielefeld Bundespolizei befürchtet Fan-Randale beim Braunschweig-Spiel

Fans von Hannover 96 könnten die befreundeten Bielefelder nach Braunschweig begleiten

Bielefeld/Hannover. Die Bundespolizei befürchtet, dass Anhänger von Hannover 96 zum Spiel der befreundeten Bielefelder am Sonntag nach Braunschweig (13.30 Uhr) fahren - und bereitet sich auf mögliche Auseinandersetzungen vor. Der Sonntag wird für die Bundespolizei vor allem am Hauptbahnhof Hannover ein Großkampftag sein. Denn dort müssen alle Fans durch. Im Gespräch mit der Neuen Presse sprach Bundespolizeichef Peter Jördening von einem Einsatz, "wo das Konflikt- und Gefährdungspotenzial deutlich höher ist". Die Polizei sei auf alles vorbereitet und werde versuchen, ein mögliches Zusammentreffen der arg verfeindeten Fangruppen frühzeitig zu verhindern. Dafür haben die Beamten laut Jördening den Hauptanreiseweg mit den Zwischenstationen und die denkbaren Ausweichrouten im Blick. Im vergangenen Jahr waren vor allem Fans der beiden niedersächsischen Vereine negativ aufgefallen...

realisiert durch evolver group