Ratlosigkeit im Hinspiel: Fabian Klos (l.) blickt fragend in die Runde. Braunschweigs Keeper Rafal Gikiewicz hat den Ball. - © Christian Weische
Ratlosigkeit im Hinspiel: Fabian Klos (l.) blickt fragend in die Runde. Braunschweigs Keeper Rafal Gikiewicz hat den Ball. | © Christian Weische

Arminia Arminias nächster Gegner Braunschweig steht unter Druck

Der frühere Bundesligist offenbart ungeahnte Defensivschwächen

Bielefeld. Wenn Arminia Bielefeld am Sonntag um 13.30 Uhr erstmals seit 20 Jahren wieder in Braunschweig gastiert, treffen die beiden besten Defensivmannschaften der 2. Bundesliga aufeinander. Lediglich 17 Gegentore kassierten die Niedersachsen und die Arminen, die in diesem Spiel auf den gelbgesperrten Stephan Salger verzichten müssen. An das Hinspiel haben die Ostwestfalen nicht die besten Erinnerungen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht war 90 Minuten lang die dominante Mannschaft und ließ den Arminen bei der 0:2-Niederlage in der Schüco-Arena überhaupt keine Chance. Mittlerweile haben sich die Ausgangssituationen beider Klubs ein wenig verändert. Während sich die Arminen mit 27 Punkten im Mittelfeld tummeln und sich bei dieser Momentaufnahme spürbar wohlfühlen, ist für die Braunschweiger nach dem 0:2 in Leipzig der Kontakt zur Spitze abgerissen...

realisiert durch evolver group