Niedergeschlagen: Christian Müller hadert mit den Umständen seines Abgangs vom DSC. - © Christian Weische
Niedergeschlagen: Christian Müller hadert mit den Umständen seines Abgangs vom DSC. | © Christian Weische

Arminia Ex-Armine Christian Müller deutet bei Facebook Rausschmiss an

Arminia: Haben mögliche sportliche Konsequenzen aufgezeigt

Bielefeld. Christian Müller hat sich drei Tage nach seinem eiligen Abgang vom DSC Arminia Bielefeld bei Facebook zu Wort gemeldet. In dem emotionalen Post äußert der 31-Jährige sein Unverständnis für die Trennung. Er "hätte gerne verlängert", schreibt Müller und fühlt sich von der Leitung des Vereins missverstanden. Müller hatte sich nach einem Anschlag in der Türkei, der kurz vor dem Start ins Trainingslager das Land erschüttert hatte, entschlossen, nicht mit zur Vorbereitung nach Belek zu fahren. Das habe er "den Verantwortlichen schon vorher" mitgeteilt "und nicht wie es überall stand ein zwei Tage vorher". Er hätte dort "nicht frei trainieren können". Die Geldstrafe vom Verein habe er von vornherein akzeptiert. Dass ihm die Verantwortlichen aber außerdem mitgeteilt hätten, dass "ich kein Spiel mehr für die 1. Mannschaft bestreiten werde", empfindet Müller als respektlos...

realisiert durch evolver group