Antreiber im Mittelfeld: Arminias Christian Müller trainiert ab Montag wieder mit seinen Profikollegen. - © Christian Weische
Antreiber im Mittelfeld: Arminias Christian Müller trainiert ab Montag wieder mit seinen Profikollegen. | © Christian Weische

Arminia Bielefeld Geringe Geldstrafe für Belek-Verweigerer Christian Müller

DSC-Geschäftsführung findet Lösung nach einem Gespräch

Jörg Fritz

Bielefeld. Die Unstimmigkeiten zwischen der Geschäftsführung von Arminia Bielefeld und Christian Müller sind beigelegt. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte aufgrund der Terroranschläge in Istanbul auf seine Teilnahme am Trainingslager im türkischen Belek kurzfristig verzichtet und statt dessen am Training der U 23 in Bielefeld teilgenommen. In einem Zusammentreffen von Arminias Geschäftsführer Gerrit Meinke, dem sportlichen Leiter Samir Arabi und dem gebürtigen Berliner am Freitagmittag wurden die unterschiedlichen Ansätze noch einmal diskutiert. Arminias Geschäftsführung traf dann eine Entscheidung, die Gerrit Meinke wie folgt erläuterte: „Arminia Bielefeld hat angemessen auf Müllers Fernbleiben in Belek reagiert und eine geringe Geldstrafe verhängt, die Christian Müller sofort akzeptierte." Fakt für Arminias Offizielle sei der Tatbestand gewesen, dass Christian Müller elementare Bausteine der Vorbereitung in Belek verpasst habe, sagte der Geschäftsführer. „Ich weiß nicht, wie er die Rückstände aufholen will." Burmeisters Wechsel ist vom Tisch Möglicherweise wird die Personalie Müller die Arminen bis zur Schließung des Transferfensters am Montag um 18 Uhr noch auf Trab halten. Auch Meinke sind Gerüchte zu Ohren gekommen, dass andere Vereine ein mögliches Interesse an Müller haben, dessen Vertrag in Bielefeld am 30. Juni 2016 endet. Meinke: „Ich halte bis Montag nichts für ausgeschlossen. Allerdings ist noch kein Verein an uns herangetreten." Müller wird laut Plan am Montag wieder mit den Profis trainieren, die am Freitagmorgen aus Belek wohlbehalten auf dem Paderborner Flughafen landeten. Geplatzt ist hingegen der Transfer von Abwehrspieler Felix Burmeister zum englischen Zweitligisten Birmingham City. „Es gab keine Rückmeldung. Das Thema hat sich erledigt", sagte Meinke. Christoph Hemlein steht hingegen unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung.

realisiert durch evolver group