Bielefeld Arminia als Stresstest fürs Leben

Lesung mit den Autoren Philipp Kreutzer und Michael König in der ausverkauften NW-Geschäftsstelle

Arminia als 

Stresstest fürs Leben - © NW
Arminia als
Stresstest fürs Leben | © NW

Bielefeld. Einen passenderen Präsidenten für Arminia Bielefeld als Hans-Jürgen Laufer kann es nicht geben. "Ich habe geschätzte 40 Auf- und Abstiege miterlebt", erzählt er gestern Abend vor der Lesung aus dem neuen Arminia-Buch von Philipp Kreutzer und Michael König in der ausverkauften NW-Geschäftsstelle. Die Erlebnisse haben seine Beziehung zum Verein vertieft. So ergeht es nur Arminen-Fans. So erging es auch den Autoren.

"Immer passiert etwas Unerwartetes", sagt Kreutzer; zuletzt in der Relegation gegen Darmstadt. Natürlich wurde wieder gelitten. "Leidensfähigkeit" ist wichtig, sagt Kreutzer. Er sieht Arminia als Schule des Lebens, als Stresstest, der auf die Härten vorbereitet.

Aber Arminia liefert auch regelmäßig Grund zur Freude und zur Euphorie. Das bewiesen Kreutzer und König bei der Lesung aus ihrem Buch "111 Gründe, Arminia Bielefeld zu lieben". Moderiert wurde die Veranstaltung von NW-Lokalchef Lothar Schmalen und gestaltet mit Einspielungen aus alten Fernsehbeiträgen über Arminia. Nebenbei lief der Internet-Liveticker der NW, der die Zwischenstände aus dem Ligaspiel in Unterhaching lieferte – natürlich mit dem üblichen Hin und Her, aber mit glücklichem Ende.

Information

Über Traditionsklubs

Das Buch von Philipp Kreutzer und Michael König heißt "111 Gründe, Arminia Bielefeld zu lieben", Untertitel: "Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt".
In 111 Kurzgeschichten schildern die Journalisten ihre Verbundenheit mit dem DSC Arminia; sie schreiben über durchgedrehte Jahrhunderttrainer; Durchmärsche durch die Ligen nach oben und unten; über den Wahnsinn zwischen Dilettantismus und Triumph.

Das Buch über Arminia ist unter anderem erhältlich in der Geschäftsstelle der NW an der Niedernstraße. Es ist Teil einer Serie des Verlags Schwarzkopf & Schwarzkopf über Traditionsclubs. Es gibt ähnliche Werke etwa zu Bayern München, Schalke 04, Real Madrid und Eintracht Braunschweig.

Das Buch ist im Taschenformat erschienen, hat knapp 300 Seiten und kostet 9,95 Euro.


(v.l.) Die Buchautoren Philipp Kreutzer und Michael König mit Arminia-Präsident Hans-Jürgen Laufer und NW-Lokalchef Lothar Schmalen tauschen auf der Bühne in der NW-Geschäftsstelle ihre Gründe aus, ausgerechnet diesen Verein zu lieben. - © FOTO: BARBARA FRANKE
(v.l.) Die Buchautoren Philipp Kreutzer und Michael König mit Arminia-Präsident Hans-Jürgen Laufer und NW-Lokalchef Lothar Schmalen tauschen auf der Bühne in der NW-Geschäftsstelle ihre Gründe aus, ausgerechnet diesen Verein zu lieben. | © FOTO: BARBARA FRANKE

Glücklich zeigten sich die Zuhörer der Lesung zudem, wieder Namen aus den ereignisreichen und teilweise glorreichen Jahren des DSC zu hören: Fritz Walter, Thomas von Heesen, Uli Stein, Billy Reina oder Sibusiso Zuma. Fehlen durften natürlich nicht die Anekdoten, die Ernst Middendorp bei seinen drei Engagements in Bielefeld der Nachwelt hinterlasen hat. Genüsslich trugen Kreutzer und König die "Knien Sie nieder, Sie Bratwurst"-Geschichten vor und berichteten süffisant von den Psychotricks des zum Jahrhunderttrainer gewählten.

Die Autoren, beide aufgewachsen in der Nähe von Bielefeld, haben all’ die Verrücktheiten der vergangenen zweieinhalb Jahrzehnte rund um den Verein als Fans selbst miterlebt. Doch auch schon davor lieferte der DSC den Stoff, den Autoren brauchen, um ein spannendes und amüsantes Buch zu schreiben. So ist es ein Grund, Arminia zu lieben, dass der Verein bisher jede meist selbst verschuldete Existenzkrise überlebt hat. Die erste davon hatte er schon kurz nach der Gründung, wie sie berichteten.

Am Ende ernteten die Autoren verdienten Applaus für einen unterhaltsamen Abend – an dem den Fans sogar erspart blieb, dass die Mannschaft in Unterhaching den sicheren Sieg noch verspielt.

Es gibt eben auch Arminia-Geschichten, die gut ausgehen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group