Bielefeld Arminia gewinnt in Unterhaching mit 3:1

Schütz, Müller und Klos treffen beim dritten Ligasieg in Folge

Arminia besiegt

Unterhaching mit 3:1 - © Arminia
Arminia besiegt
Unterhaching mit 3:1 | © Arminia

Bielefeld. Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld besiegte am Dienstagabend im Nachholspiel des 8. Spieltags die Spielvereinigung Unterhaching. Gegen die Mannschaft von Chefcoach und Ex-Arminentrainer Christian Ziege fuhr Arminia den dritten Sieg in Folge ein. Es war das sechste ungeschlagene Spiel am Stück, Arminia springt auf Tabellenplatz 3.

In einer geruhsamen Anfangsphase wagten sich die Arminen ein zuerst nach vorn. Fabian Klos tankte sich von der linken Seite in den Sechzehner. Einen Anspielpartner aber suchte er vergebens. Die SpVgg kombinierte sich anschließend in der 10. Minute in Arminias Strafraum. Alon Abelski bediente Andreas Voglsammer. Das Tor jedoch verfehlte der Hachinger Stürmer.

Die erste große Gelegenheit der Partie hatte Unterhaching. Die Arminen spielten nicht konsequent und konzentriert von hinten heraus. So kam Markus Schwabl aus etwa 20 Metern zum Schuss. Die Direktabnahme mit dem linke Fuß strich nur wenige Zentimeter links am Tor vorbei.

In der 20. Minute fiel das 1:0 für die Arminia! Von der rechten Seite flankte Florian Dick in die Mitte. Am Fünfmeterraum warf sich Tom Schütz in die Hereingabe und köpfte unhaltbar für Zetterer ein. Das erste Saisontor für Arminias Sechser.

Information
Live-Ticker zum Nachlesen.

Doch Unterhaching brauchte nicht einmal sechs Minuten für den Ausgleich. Der Hachinger Angreifer Andreas Voglsammer erlief sich einen langen Ball und schob ihn anschließend flach zum verdienten Ausgleich ins lange Eck. Für ihn schon der vierte Treffer in der Saison, 1:1!

Die Arminen feiern den Torschützen Christian Müller (links). - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Die Arminen feiern den Torschützen Christian Müller (links). | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Kurz vor der Pause gingen die Arminen dann wieder in Führung. Wieder brachte Florian Dick den Ball von der rechten Seite vors Tor. Es herrschte Chaos im Hachinger Strafraum, die Gastgeber bekamen den Ball nicht weg. Letztlich war Christian Müller zur Stelle und beförderte das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Linie. Mit 2:1 für Arminia ging es auch in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Arminia zum ersten Mal aus. Für Felix Burmeister kam der nach Verletzung genesene Peer Kluge ins defensive Mittelfeld. Fabian Klos hatte in der 54. Minute die Großchance, marschierte frei durch, hatte nur noch Michael Zetterer vor sich. Er versuchte es mit einem Lupfer. Das aber durchschaute der Keeper und rettet.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group