Die späteren Sieger Amanal Petros (Nr. 1) und Franzi Schmidt (Nr. 11) hatten sich beim Run&Roll-Day von Beginn an in der vordersten Reihe postiert. - © FOTO: BARBARA FRANKE
Die späteren Sieger Amanal Petros (Nr. 1) und Franzi Schmidt (Nr. 11) hatten sich beim Run&Roll-Day von Beginn an in der vordersten Reihe postiert. | © FOTO: BARBARA FRANKE

TSVE-Doppelerfolg auf dem OWD

LEICHTATHLETIK: Der 10-Kilometer-Lauf beim Run&Roll-Day

VON CLAUS-WERNER KREFT

Bielefeld. Auf den ersten Blick sind die 10-km-Laufzeiten vom Stadtwerke Run& Roll-Day irritierend - nicht zum ersten Mal. Aber der eher schwierige Ostwestfalendamm-Kurs eignet sich bekanntlich nicht für Bestmarken. Und so reichten einem Debütanten dieses Wettbewerbs, dem 18-jährigen Amanal Petros (TSVE), 34:34 Minuten zum ungefährdeten Sieg, nachdem er gerade erst auf einer optimalen Düsseldorfer Strecke fast vier Minuten schneller war.

Die Spitzengruppe des mehr als 500 Läufer zählenden Männerfeldes erreichte weit auseinandergezogen das Ziel, Zweikämpfe sah man nur später im Hauptfeld. Den 2. Platz hinter dem Favoriten sicherte sich ein weiterer Lokalmatador: Max Ludwig (SVB), die neue Bielefelder Hoffnung im 3.000-m-Hindernislauf, verwies den 44-jährigen Routinier Dirk Strothmann vom LC Solbad Ravensberg auf den Bronzerang. Alle drei starteten jedenfalls erfolgreich in den Active-Trailrunning-Cup (TRC) 2013/14, der hier seinen Auftakt hatte.

Weit nach vorn liefen auch der M35-Klassenbeste Thorsten Krüger (SVB) als Fünfter und der M40-Zweite Stephan Schröder (TSVE) als Sechster der Gesamtwertung. Zu den 16 Läufern, die noch Zeiten unter 40 Minuten ablieferten, zählten Stefan Schetschok von der Bielefelder Polizei, TRC-Initiator Chris Bossow (TSVE) als souveräner Klassensieger in der M50 und der überraschend in der M45 erfolgreiche Braker Carsten Schneider.

Das Frauenrennen wurde eine sichere Angelegenheit für die Cup-Favoritin Franzi Schmidt (TSVE). Im Vorjahr nach langer Verletzungsphase noch auf Rang 4 eingelaufen, ließ sie der Vorjahrssiegerin und zweimaligen DM-Fünften Victoria Willcox-Heidner (inzwischen in die Klasse W40 aufgerückt) keine Chance. Die Plätze 4 und 5 teilten sich zwei weitere TSVE-Läuferinnen, die gegenüber dem Vorjahr um vier Minuten verbesserte Stephanie Fritzemeier und W40-Seniorin Christine Kowalski-Beckmann.

Ergebnisse:

Männer (540 im Ziel): 1. Amanal Petros (TSVE, 1.U20) 34:34 Min., 2. Max Ludwig (SVB) 35:34, 3. Dirk Strothmann (LC Solbad Ravensberg, 1.M40) 36:15, 4. Robin Breer (TV Gronau, 1.M30) 36:31, 5. Thorsten Krüger (SVB, 1.M35) 37:26, 6. Stephan Schröder (TSVE, 2.M40) 37:51. - Weitere Bielefelder (sofern aus der Ergebnisliste ersichtlich; ohne weitere Angabe = nicht vereinsgebundene Bielefelder Hobbyläufer): 8. Stefan Schetschok (Polizei, 2.M30) 38:02, 14. Chris Bossow (TSVE, 1.M50) 39:28, 15. Carsten Schneider (TuS Brake, 1.M45) 39:34, 23. Thomas Horstkötter (3.M45) 40:42, 25. Maik Ossenbrink (TSVE, 3.M35) 40:54, 27. Lutz Sander (3.M50) 41:01, 29. Henning Wulfmeyer (3.M30) 41:07, 30. Paul van Thom (TSVE, 4.M30) 41:19, 31. Frank Muth (uni-Renner, 4.M35) 41:27, 34. Jose Meine (Dr. Oetker, 5.M45) 41:49, 35. Björn Evers (TSVE, 6.M40) 41:50, 36. Robert Rohregger (BSG Sparkasse, 6.M45) 41:51, 38. Guido Sprenger (5.M30) 42:02, 41. Yves Ostrowski (LSV) 42:30, 43. Moritz Pohl (Polizei, 8.M30) 42:39, 45. Stefan Norkowski (VfL Schildesche, 1.M65) 42:52, 46. Gerd Brettschneider (VfL Schildesche, 4.M50) 42:52.

Frauen (184 im Ziel): 1. Franzi Schmidt (TSVE) 40:54 Min., 2. Victoria Willcox-Heidner (LC Solbad Ravensberg, 1.W40) 42:03, 3. Stefanie Vergin (Post SV Gütersloh, 1.W35) 43:22, 4. Stephanie Fritzemeier (TSVE) 44:36, 5. Christine Kowalski-Beckmann (TSVE, 2.W40) 44:57, 6. Marie-Luise Becker (LC Restekiste) 45:18. - 9. Marianne Niemann (Bielefeld/LC Solbad Ravensberg, 1.W60) 46:08, 10. Nadiya Romanova (uni-Renner) 46:22, 23. Alena Bode (Bielefeld) 49:57.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group