Hamlet Babayan, Dimitar Tilev, Trainer Alexander Bich und Jurik Babayan (v.l.). - © FOTO: FRÜCHT
Hamlet Babayan, Dimitar Tilev, Trainer Alexander Bich und Jurik Babayan (v.l.). | © FOTO: FRÜCHT

Babayan und Tilev holen DM-Titel

BOXEN: Drei Medaillen für den BC Vorwärts

Bielefeld. Die Nachwuchsboxer des BC Vorwärts Bielefeld sorgen wieder für Furore. Bei den internationalen deutschen Jugendmeisterschaften (U 18) in Wittenburg/Schwerin gab es zwei Titel und eine Vizemeisterschaft für den heimischen Klub.

Der Landesverband hatte die Vorwärtsler Hamlet Babayan (Leichtgewicht), Jurik Babayan und Dimitar Tilev (beide Halbschwergewicht) nominiert - und damit eine tolle Wahl getroffen. Mit Vorwärts-Trainer Alexander Bich hatte der Verband einen weiteren Vorwärtsler für die Arbeit am Ring bestellt.

Im Viertelfinale traf Leichtgewichtler Hamlet Babayan auf Faruk Tursunov vom Berliner TSC. Ein haushoher Punktsieg mit 22:12 bracht den Vorwärtsler ins Halbfinale. Hier besiegte er Cihan Ince von Traktor Schwerin ebenfalls überlegen mit 17:7 nach Punkten und stand damit im Finale. Hier erwartete ihn Wladimir Frühsorger von Colonia Köln, den er schon in den NRW-Ausscheidungskämpfen besiegt hatte. Mit einem 21:13-Punktsieg wurde Hamlet Babayan Internationaler Deutscher Meister im Jugend-Leichtgewicht bis 60 kg.

Sein Bruder Jurik Babayan startete in der Gewichtsklasse Halbwelter bis 64 kg. Zum Auftakt kämpfte er gegen Sebastian Wirtz vom ABC Oberursel und besiegte diesen mit 21:11 Punkten. Im Halbfinale traf er auf Brian Hellwig von Preußen Frankfurt/Oder. Auch diesem ließ er keine Chance und schickte ihn mit 23:8 Punkten nach Hause. Im Finale wurde es dann richtig eng. Agon Gashi vom TuS BW Lohne/Niedersachsen erwies sich als gleichwertiger Gegner. Am Ende stand es nach Punkten 13:13. Das Kampfgericht gab Gashi einen Hilfspunkt, und er wurde dadurch Sieger und Internationaler Deutscher Meister im Jugend Halbweltergewicht bis 64 kg. Trotzdem war das Erreichen des Finals ein Erfolg für den Bielefelder Jurik Babayan.

Dimitar Tilev tat der Gewichtsklassenwechsel vom Mittel- ins Halbschwergewicht offensichtlich gut. Im Mittelgewicht hatte er sich nicht qualifizieren können. Als "Auffüller" im Halbschwergewicht sorgte er für Furore. Im Viertelfinale besiegte er Kay Greve vom TSV Plön durch Abbruch in der zweiten Runde. Im Halbfinale traf er auf Daniel Lokstein vom BC Wetzlar. Diesen besiegte er mit 15:8 nach Punkten, so traf im Finale auf Igor Kolomentschikow vom BC Augsburg.

Erneut ließ er seinem Herausforderer wenig Möglichkeiten und besiegte ihn in einem farbigen Kampf mit 25:14 Punkten. Internationaler Deutscher Meister im Jugend-Halbschwergewicht bis 81 kg war somit Dimitar Tilev aus Bielefeld. Trainer Alexander Bich hatte einen guten Job gemacht. Die beiden Finalsiege der Bielefelder halfen mit, dass der NRW-Boxverband in der Landesverbandswertung hinter Niedersachsen den zweiten Platz belegte. Insgesamt gingen zwei Gold-, fünf Silber- und eine Bronzemedaille an NRW.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group