Bielefeld Petros sorgt bundesweit für Aufsehen

Leichtathletik-Forum Bielefelder belegen 13 Spitzenplätze in den westfälischen Bestenlisten

Deutschlandweit im Gespräch: Vor seinen großen DM-Erfolgen in Nürnberg und Bad Liebenzell absolvierte Amanal Petros im Juli einen lockeren 800-m-Staffellauf um den Meierteich. - © Kreft
Deutschlandweit im Gespräch: Vor seinen großen DM-Erfolgen in Nürnberg und Bad Liebenzell absolvierte Amanal Petros im Juli einen lockeren 800-m-Staffellauf um den Meierteich. | © Kreft

Bielefeld. Die Leichtathletik-Bahnsaison 2015 neigt sich ganz allmählich ihrem Ende zu, in den Stadien finden keine Meisterschaften mit Bielefelder Beteiligung mehr statt. Doch auf den Nachwuchs der Klassen U16 und jünger wartet noch der traditionelle OWL-Kreisvergleichskampf: Am 3. Oktober in Gütersloh wird Bielefeld versuchen, zum dritten Mal in Folge zu gewinnen und ein weiteres Zeichen für den Aufschwung zu setzen.

Ein Saisonfazit kann schon vorweggenommen werden: In vielen Klassen und Disziplinen mischen die heimischen Leistungsträger im Landesverband Westfalen ganz vorn mit, wie ein Blick in die aktuelle FLVW-Bestenliste zeigt. Die Anzahl von 13 Spitzenplätzen in den Haupt- und älteren Jugendklassen erhöht sich noch, wenn man zusätzlich Amanal Petros auch noch als U23-Junior berücksichtigt.

Und wenn man die jüngeren Talente der U16 und U14 hinzunimmt: Timo Northoff vom TuS Jöllenbeck ist mit seinen Kreisrekorden von 17,20 m (Kugelstoß) und 47,83 m (Diskuswurf) zweifacher M15-Spitzenreiter; seine Schwester Pia steht im Kugelstoß und im Blockwettkampf Sprint der W13 auf Platz eins. Mit exzellenten 9:33,91 Minuten führt Clemens Erdmann (TSVE) die 3.000-m-Bestenliste der M14 an. Und die bislang schnellste Zeit über 4x75 m lieferte Fichtes U14-Staffel mit 40,51 Sek. ab.

Erneut winkt der Bielefelder Leichtathletik eine erfreulich hohe Zahl an DLV-Bestennadeln, die der Verband in jeder Disziplin für eine Top-30-Platzierung verleiht. Neben den an anderer Stelle genannten Talenten dürfte es mit hoher Wahrscheinlichkeit diesmal reichen für Tjard Gößling (SV Brackwede, 800 m U18), mit Sicherheit aber für Daniel Linde (VfB Fichte, Hochsprung M15), Zijian Wang (VfB Fichte, Weitsprung M15) und Verena Braun (Bielefelder TG, Stabhochsprung W14). Im Männer-Kugelstoß rangiert Seniorenweltmeister Tilman Northoff derzeit an 24. Stelle.

Als aktuelles Highlight ragt eine Top-Leistung heraus, die Amanal Petros (TSVE) – und damit auch die Bielefelder Leichtathletik – bundesweit ins Gespräch brachte. Bei der 10-Kilometer-DM nur fünf Sekunden hinter Arne Gabius, dem in dieser Saison schon mit einer Bahnzeit von 27:43,93 Min. notierten Vize-Europameister (2012) über 5.000 Meter: Das hat für Aufsehen gesorgt. Friedhelm Boschulte, Langlauf-Experte und Gründer der Nacht von Borgholzhausen, war Augenzeuge des Rennens: „Ich witterte schon die Sensation. Für das nächste Jahr traue ich Amanal zu, den Spieß umzudrehen.“

Dass Petros mit seiner Steigerung auf 28:49 Minuten auch zum Westfalenrekordler avancierte, ist bemerkenswert genug. Denn die FLVW-Rekordliste hat hohes internationales Niveau, nicht nur in den technischen Disziplinen (zum Beispiel Stabhochsprung 5,91 m, Dreisprung 17,66 m, Kugelstoß 21,42 m, Speerwurf 92,60 m). Auf den Mittel- und Langstrecken sind Legenden wie Willi Wülbeck (800 m 1:43,65 Min.) und Harald Norpoth (3.000 m 7:45,1) zu finden; die Rekorde über 5.000 Meter (13:14,85) und 10.000 Meter (28:02,55) gehören dem Ex-Europameister Jan Fitschen.

Freilich bleibt darauf hinzuweisen, dass der 10-km-Straßenlauf auf offiziell vermessenen Strecken noch keine so lange Tradition hat wie der Bahnwettbewerb. Der bisherige Rekord-Inhaber ist kaum bekannt: Musa Roba-Kinkal (29:50 Min./2010), auch er ein Läufer afrikanischer Herkunft, startete nur eine Saison lang für den TV Wattenscheid. Überraschend jedenfalls, dass ein Jan Fitschen (29:18) die zehn Straßen-Kilometer nie unter 29 Minuten lief.

Information

Spitze in Westfalen

Bielefelder Athleten uuf den Plätzen eins und zwei, Auszug aus der Bestenliste 2015. Die Klassen U23, U16 und U14 sind hier nicht berücksichtigt.

Männer, 1500 m: 2. Amanal Petros (TSVE) 3:46,72 Min. 5000 m: 1. Petros 13:58,26 Min. 10 km (Straße): 1. Petros 28:49 Min.

Männl. Jugend – U18, 100 m: 2. Torben Timmerhans (SVB) 10,98 Sek. 200 m: 1. Timmerhans 22,20 Sek. 400 m: 2. Timmerhans 49,39 Sek. 1000 m: 1. Moad Dahani (SVB) 2:32,74 Min. 1500 m: 1. Dahani 3:57,36 Min. 3000 m: 1. Dahani 8:47,89 Min. 110 m Hürden: 2. Carl-Christian Hanrath (Fichte) 15,40 Sek. 400 m Hürden: 2. Timmerhans 56,97 Sek. Diskuswurf: 2. Jonas Burgmann (Fichte) 45,36 m.

Weibl. Jugend – U18, 1500 m Hindernis: 1. Sophie Kohlhase (TuS Jöllenbeck) 5:14,63 Min.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group