Paderborn Nach der Trennung von Thomas Cooper werden bei den Uni Baskets die Einsatzzeiten neu verteilt

Jochem Schulze

Paderborn. Die Zahlen sind bescheiden. In den ersten acht Saisonspielen haben die Uni Baskets nur 49 von 193 Dreierversuchen getroffen. Das ist der schlechteste Wert aller 16 Zweitligateams. Die Quote von Luca Kahl aber kann sich sehen lassen. Der 20-Jährige hat bislang 5 seiner 10 Würfe aus der Maximaldistanz getroffen. Und könnte nicht nur deshalb für das Team von Cheftrainer Uli Naechster in der Heimpartie gegen die Rheinstars Köln (Samstag, 19.30 Uhr, Sportzentrum Maspernplatz) ganz wichtig werden. Denn weil bei den Uni Baskets mit Thomas Cooper ein Startfünf-Akteur nicht mehr an Bord ist, werden die Einsatzzeiten auf den kleinen Positionen neu verteilt. So darf Kahl, der beim jüngsten 53:67 in Hanau zu den wenigen Lichtblicken zählte, auf weitere Minuten hoffen. "Luca trainiert kontinuierlich gut und hat zuletzt deutliche Schritte nach vorn gemacht", sagt Naechster über den 1,83-Meter-Mann, der rein basketballerisch zu den Spätentwicklern zählt. Denn erst nach acht Jahren als Fußballer beim SC Grün-Weiß begann Kahl im Alter von 13 Jahren mit der Korbjagd und holte später mit der Baskets-U14 in Bamberg die deutsche Meisterschaft. Im Oktober 2015 debütierte der Reismann-Abiturient im Paderborner Zweitligateam. Inzwischen studiert das Eigengewächs an der Universität Paderborn Sport und Wirtschaftswissenschaften "auf Lehramt" und besitzt bei seinem Stammklub noch einen Vertrag bis 2019. Bis zum übernächsten Sommer will Kahl auch noch an seinem Wurf arbeiten. Da gebe es Verbesserungspotenzial, sagt auch Naechster, der seinem Schützling auf Dauer sogar den Sprung in die 1. Bundesliga zutraut. Zunächst aber steht in der 2. Liga ein richtungsweisendes Spiel an. Nur mit einem Sieg über Köln wahren die Uni Baskets letzte Play-Off-Chancen. Gegen die Rheinstars lieferte Kahl im Februar 2016 schon einmal ein richtig gutes Spiel ab. Damals fehlte den Hausherren Matt Vest. Nun ist Thomas Cooper nicht mehr da.

realisiert durch evolver group