Paderborn Uni Baskets Paderborn zunächst ohne zwei wichtige Akteure

Basketball: Der Zweitligist testet heute in Osnabrück den Titelfavoriten Vechta

Jochem Schulze

Paderborn. Die Uni Baskets Paderborn sind in der Vorbereitung auf die neue Zweitligaserie vom Verletzungspech eingeholt worden. Die Guards Maxi Kuhle und Luca Kahl fallen zunächst aus. Im Testspiel gegen den Erstligaabsteiger und erklärten Zweitliga-Titelfavoriten Rasta Vechta wird Paderborns Cheftrainer Uli Naechster deshalb heute (19 Uhr) auch auf Doppellizenzler Fritz Hemschemeier zurückgreifen. Die Partie findet in der Schloßwallhalle in Osnabrück statt. Die altehrwürdige Spielstätte, in der die Korbjäger des VfL Osnabrück im Jahr 1969 mit dem späteren Paderborner Ingbert Koppermann die deutsche Meisterschaft gefeiert hatten, ist in den vergangenen Monaten modernisiert worden. Mit dem Werbespiel soll dem Basketball in der Friedensstadt wieder auf die Sprünge geholfen werden. Dabei müssen zwei Paderborner zusehen. Kahl laboriert an einer Entzündung an der Achillessehne und wird für den Rest der Vorbereitung ausfallen. Kuhle hat sich im Test gegen Essen am Knie verletzt. "Maxi wird wohl noch zehn Tage pausieren müssen", sagt Naechster. Der erwartet vom Spiel gegen Vechta eine echte Standortbestimmung. "Rasta wird in der neuen Serie zu den Topteams zählen", sagt der Coach über die Mannschaft von Doug Spradley. Der Ex-Paderborner hatte die Niedersachsen im Februar übernommen, aber nicht mehr vor dem Abstieg bewahren können. Nun soll der sofortige Wiederaufstieg her.

realisiert durch evolver group