Paderborn Kahl bleibt den Uni Baskets Paderborn treu

Basketball: Zweitligist Paderborn bindet das Eigengewächs langfristig. Geschäftsführer Dominik Meyer ist mit dem Dauerkartenvorverkauf zufrieden. Till Gloger hat in Weißenfels unterschrieben

Jochem Schulze

Paderborn. Die Uni Baskets Paderborn können weiter mit Luca Kahl planen. Wie der Basketball-Zweitligist gestern mitteilte, hat der 20 Jahre alte Guard seinen Vertrag bis zum Sommer 2019 verlängert. „Lucas Entscheidung, zwei Jahre an Bord zu bleiben, macht uns sehr froh", betont Headcoach Uli Naechster. Der hat nun mit Kapitän Morgan Grim, Ivan Buntic, Dominik Wolf, Maxi Kuhle sowie Kahl für die neue Serie fünf Akteure unter Vertrag. Drei Importpositionen und zwei „Spots" für einheimische Akteure sind noch zu vergeben. Kahl hat das Nachwuchsprogramm der Baskets durchlaufen und studiert an der Universität Paderborn. Der 1,83-Meter-Mann war in der abgelaufenen Serie mit einem doppelten Bänderriss lange ausgefallen, kämpfte sich aber zum Serienende in das Team zurück. „Vor seinem verletzungsbedingten Ausfall hat sich Luca gut und vielversprechend entwickelt. An diesen Trend soll er in Zukunft anknüpfen", betont Naechster. Während Paderborns Vorserien-Topscorer Till Gloger einen Vertrag beim Erstligaaufsteiger Weißenfels unterschrieben hat, ist Dominik Meyer mit den aktuellen Zahler des Dauerkartenvorverkaufs zufrieden. „Wir bewegen uns auf dem Vorjahresniveau", sagt der Uni Baskets-Geschäftsführer. Der will den Zuschauerschnitt in der neuen Serie nochmals nach oben treiben. In der Vorsaison hatten die Baskets pro Partie 1.414 Fans begrüßt. In der Serie 15/16 waren es 1.094 gewesen.

realisiert durch evolver group