Herford Autofahrer starb nach Kollision mit Motorrad

Schwerer Unfall auf der Diebrocker Straße

Autofahrer starb in Herford nach Kollision mit Motorrad - © Herford
Autofahrer starb in Herford nach Kollision mit Motorrad | © Herford

Herford (bo). Schwerer Verkehrsunfall auf der Diebrocker Straße in Herford: Am späten Sonntagvormittag kollidierte hier ein Motorrad mit einem Auto. Nach Angaben der Polizei wollte ein 89-jähriger Autofahrer aus der Stedefreunder Straße kommend die Diebrocker Straße geradeaus überqueren. In diesem Moment kam aus Richtung Bielefeld eine 43-jährige Motorradfahrerin aus Herford auf der Diebrocker Straße gefahren.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, dabei rammte das Motorrad den Wagen des Senioren in Höhe der Fahrertür. Der 89-Jährige aus Eickum wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Zwei Notärzte, darunter die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 13, kümmerten sich um die beiden Opfer. Für den 89-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Die Motorradfahrerin wurde schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert.

Der genaue Unfallhergang wird nun von einem Sachverständigen untersucht. Nach Angaben der Motorradfahrerin sei der Wagen des 89-Jährigen langsamer geworden als er auf die Kreuzung zugerollt kam, dann habe er unerwartet wieder beschleunigt.

Ein Feuerwehrmann schaut sich das völlig zerstörte Motorrad an. - © FOTO: STEFAN BOSCHER
Ein Feuerwehrmann schaut sich das völlig zerstörte Motorrad an. | © FOTO: STEFAN BOSCHER

Die Diebrocker Straße wurde während der Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme für mehr als drei Stunden komplett gesperrt.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group