Gütersloh Kofi Annan erhält Reinhard-Mohn-Preis

Reinhard-Mohn-Preis

für Kofi Annan - © Gütersloh
Reinhard-Mohn-Preis
für Kofi Annan | © Gütersloh

Gütersloh (dpa). Die Bertelsmann Stiftung vergibt den Reinhard-Mohn-Preis an den ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan. Mit der Preisvergabe werde Annan als Vorkämpfer für eine nachhaltige Entwicklung gewürdigt, teilte die Stiftung mit. Annan soll den mit 200.000 Euro dotierten Preis am 7. November in Gütersloh entgegennehmen.

Viele globale, nationale und lokale Initiativen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft profitierten heute von Strukturen, die Annan als Generalsekretär der Vereinten Nationen aufgebaut habe, hieß es in der Begründung für die Preisvergabe. In seiner Amtszeit sei es ihm gelungen, weltweit Akteure aus unterschiedlichen Bereichen zusammenzubringen.

Die Bertelsmann Stiftung würdigt auch die Global Compact Initiative, die von Kofi Annan während seiner Amtszeit als Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und den Vereinten Nationen ins Leben gerufen worden sei. Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Arbeit für die Vereinten Nationen setze er sich für nachhaltige Entwicklung ein.

- © FOTO: DPA
| © FOTO: DPA

Der Reinhard Mohn Preis erinnert an den 2009 gestorbenen Gründer der Bertelsmann Stiftung. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group