Bielefeld Polizei sucht Zeugen des Umweltfrevels

Unbekannte stellen Kanister mit ätzender Flüssigkeit an den ehemaligen Brackweder Hartsteinwerken ab

Bielefeld-Brackwede (dell). Nach dem Umwelt-Frevel vom Samstag im Bielefelder Ortsteil Brackwede sucht die Polizei Hinweise zu den Tätern. Unbekannte hatten vier Kanister mit einer ätzenden Flüssigkeit an den ehemaligen Brackweder Hartsteinwerken abgestellt. Das Kriminalkommissariat 23, das unter anderem gegen Umweltkriminalität vorgeht, ermittelt wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen. Im vorliegenden Fall handele es sich, so die Polizei, keineswegs um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bestraft werde. Der Umweltsachbearbeiter des KK 23 der Polizei Bielefeld nahm heute die Kanister genauer unter die Lupe. Es handelte sich um zwei 20-Liter-Metallkanister, von denen einer leer und der andere randvoll mit Altöl befüllt war. Ein älterer blauer Kunststoffkanister (30 Kilogramm) war noch original verschlossen...

realisiert durch evolver group