Logo DAX - © Foto: Fredrik von Erichsen
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). | © Foto: Fredrik von Erichsen

Börse in Frankfurt Dax nimmt trotz Trump und Brexit Kurs auf Rekordhoch

Frankfurt/Main - Weder Donald Trumps politische Misserfolge noch die anstehenden Brexit-Verhandlungen können die Anleger schrecken: Der Dax marschiert am Mittwoch weiter in Richtung seines Rekordhochs.

Um die Mittagszeit gewann der deutsche Leitindex 0,43 Prozent auf 12.201,18 Punkte. Die knapp zwei Jahre alte Bestmarke des Börsenbarometers von 12.390 Punkten rückt damit wieder in erreichbare Nähe.

Nachdem die Stimmung der US-Verbraucher am Dienstag auf den höchsten Stand seit über 16 Jahren gestiegen sei, hätten die Anleger den «Trumpcare-Rückschlag» abgehakt, schrieb Marktanalyst Ric Spooner vom Broker CMC Markets. Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg am Mittwoch um 0,22 Prozent auf 23.631,93 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,56 Prozent auf 2031,16 Zähler bergauf, womit er sich weiter auf dem höchsten Niveau seit dem Jahr 2001 behauptete. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,22 Prozent zu.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group