Bielefeld 9. Jobmesse am 12. und 13. Oktober in Bielefeld

60 Unternehmen haben sich bereits angemeldet

Bielefeld. Das waren noch Zeiten, als sich zukünftige Auszubildende und Fachkräfte ohne Vertrag ein wildes Gerangel um die wenigen freien Stellen lieferten. Heute läuft es - fast - umgekehrt. Die Unternehmen bewerben sich, buhlen um junge Azubis und erfahrene Fachkräfte. Zum Beispiel bei der 9. Jobmesse, die am 12. und 13. Oktober die Besucher in die Bielefelder Stadthalle lockt. 11.000 Besucher waren im vergangenen Jahr dabei - mindestens so viele sollen es auch in diesem Jahr werden, hofft Christine Henschen, Sprecherin der Messeagentur Barlag, die das Ereignis organisiert. Der Bielefelder Standort ist einer der ältesten im Reigen der Jobmesse, die das ganze Jahr über in 17 deutschen Regionen Station macht. "Begonnen haben wir vor zehn Jahren in Osnabrück", berichtet Henschen. Ostwestfalen-Lippe sei auch deshalb ein gutes Pflaster, weil hier viele Marken von Weltruf zu Hause seien. Gerry Weber und Dresselhaus sind dabei, Storck und Nobilia, Böllhoff und das Auswärtige Amt. Rund 60 Unternehmen haben sich bereits angemeldet. Viele Aussteller sind seit Jahren Stammgäste bei der Jobmesse. "Für Arbeitgeber wird es mehr und mehr zur Herausforderung, auf sich aufmerksam zu machen und sich Vorteile im Wettbewerb zu sichern", sagt Projektleiter Jörn Schulte-Hillen. "Employer-branding", sich als Arbeitgeber ins richtige Licht setzen, heißt die Devise. Das Publikum an den Messeständen ist bunt gemischt. Da kommen Jugendliche mit und ohne Eltern, um sich zu informieren. Studenten sehen sich ebenso um wie Fachkräfte der Generation 50 plus, erklärt Christine Henschen. Damit die Ströme besser kanalisiert werden, können Aussteller vorab dokumentieren, ob sie auf der Suche nach Azubis, nach erfahrenen Fachkräften oder nach Trainees sind. An weiteren Ständen können die Bewerber auch ihre Mappen vorzeigen und von Fachleuten Tippfehler und stilistische Macken in den Unterlagen ausbügeln lassen. Regelmäßig bekommen die Messeveranstalter Rückmeldung der Unternehmen, wenn die Bewerbersuche auf der Messe erfolgreich war. "In einem Fall haben sich Aussteller und Bewerber auf der Jobmesse in Osnabrück gefunden", erzählt Christine Henschen. "Auf der nachfolgenden Messe in Bremen war der Ex-Bewerber dann gleich für sein neues Unternehmen am Stand." Mehr Informationen zur Messe in Bielefeld gibt es im Internet unter der Adresse www.jobmessen.de

realisiert durch evolver group