Bundestrainer Jogi Löw hat für drei Jahre beim Bielefelder Unternehmen Schüco als Markenbotschafter unterschrieben. - © Frank Peterschroeder
Bundestrainer Jogi Löw hat für drei Jahre beim Bielefelder Unternehmen Schüco als Markenbotschafter unterschrieben. | © Frank Peterschroeder

Wirtschaft Jogi Löw wird neuer Schüco-Botschafter

Der Bundestrainer hat für drei Jahre beim Bielefelder Unternehmen als Markenbotschafter unterschrieben. Franz Beckenbauer und Franziska van Almsick gehören zu seinen bekanntesten Vorgängern

Stefan Schelp

Bielefeld. Bundestrainer Joachim Löw tritt ab sofort für das Bielefelder Unternehmen Schüco an. Bis Ende 2020 ist er Markenbotschafter des Spezialisten für Fenster, Türen und Fassaden. Mächtig stolz sind sie bei Schüco auf den weltmeisterlichen Coup. „Joachim Löw motiviert sein Team und sich selbst zu Höchstleistungen", sagt Andreas Engelhardt, geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter. Löw handele immer „professionell und konzentriert. Er übernimmt Verantwortung, steht für Glaubwürdigkeit und Kontinuität. Alles Werte, die gut zu Schüco passen." Von jeher ist Schüco für seine Sportbegeisterung bekannt. Löw ist der jüngste in einer langen Reihe bekannter Sportler, die Schüco als Markenbotschafter vertreten haben. Seit 1960 für Arminia Bielefeld engagiert Seit 1960 engagiert sich Schüco außerdem für Arminia Bielefeld. Am Dienstag wurde zudem bekannt, dass Schüco Hauptsponsor von Arminia Bielefeld bleibt. Man habe sich mit dem Zweitligisten auf eine Verlängerung des Vertrages bis 2019 geeinigt. Auf dem Trikot steht der Firmenname seit 2016. In der vergangenen Woche kam Löw zum Antrittsbesuch bei Schüco in Bielefeld. Stilsicher im anthrazitfarbenen Anzug, mit schwarzem Rolli, begrüßte Löw den Schüco-Chef Engelhardt. Gemeinsam inspizierten sie die Schüco-Produkte, anschließend machten beide die künftige Zusammenarbeit perfekt. Ein paar offizielle Fotos wurden geschossen, Selfies der Mitarbeiter mit dem Bundestrainer waren – noch – nicht angesagt. Wie die Werbekampagne konkret aussehen wird, auf welcher Position Löw im Schüco-Team spielen wird, ist noch gar nicht geklärt. „Das Konzept wird erst noch erarbeitet", sagt Unternehmenssprecher Thomas Lauritzen. Bis die ersten Spots abgedreht sind, wird es wohl noch eine ganze Weile dauern. Die grobe Richtung allerdings steht. Das Thema „Cocooning", der Trend also, sich in die unbeobachtete Privatsphäre zurückzuziehen, soll den Hintergrund bilden. Löw werde „unterhaltsame Geschichten überraschend anders in Szene setzen". Humorvoll soll er „Komfort, Sicherheit, Design und Energieeffizienz erlebbar" machen. Löw freut sich auf die neue Aufgabe Löw sagt, er freue sich auf seine neue Aufgabe als Markenbotschafter für das Bielefelder Unternehmen. „Schüco verbindet modernes Wohnen nicht nur mit Schutz vor Kälte, Lärm und Einbruch, sondern auch mit ausgezeichnetem Design", erklärt der Bundestrainer. Diese Kombination habe ihn überzeugt. „Begeistert haben mich insbesondere die vielen Komfortlösungen, die das Wohnen und Leben angenehm gestalten. Deshalb freue ich mich auf drei spannende Jahre als Botschafter für Schüco." Mit ihm freuen sich weltweit 4.750 Schüco-Mitarbeiter. 12.000 Verarbeiter, Planer, Architekten und Investoren arbeiten nach Unternehmensangaben weltweit mit Schüco zusammen. Das Unternehmen ist in mehr als 80 Ländern aktiv und hat 2016 einen Jahresumsatz von 1,46 Milliarden Euro erwirtschaftet.

realisiert durch evolver group