Die Zentrale der Gerry Weber International AG in Halle. - © picture alliance / JOKER
Die Zentrale der Gerry Weber International AG in Halle. | © picture alliance / JOKER

Halle Johannes Ehling verstärkt Gerry-Weber-Vorstand

Johannes Ehling wird Chief Sales Officer und Chief Digital Officer im Vorstand von Gerry Weber

Andrea Frühauf

Halle. Der Modemacher Gerry Weber hat nach dem überraschenden Abgang seines Vorstandsmitgliedes Norbert Steinke im Juni nun einen Nachfolger gefunden. Der Aufsichtsrat habe den erfahrenen Modemanager Johannes Ehling spätestens mit Wirkung zum 1. September 2018 in den Vorstand berufen, teilte das Unternehmen mit. Der 50-jährige Manager soll im Vorstand die neu geschaffenen Funktionen des Chief Sales Officers und des Chief Digital Officers übernehmen, sprich: Er soll die Digitalisierung und Internationalisierung des Börsenunternehmens voranbringen. Vorstandschef Ralf Weber, der damit neben Finanzvorstand David Frink wieder ein weiteres Mitglied im Vorstand hat, sieht in diesen beiden Bereichen die „Schlüsselthemen für die Zukunft des Unternehmens". Zu Ehlings Aufgaben werden demnach die Vernetzung und Internationalisierung aller stationären und digitalen Vertriebskanäle sowie der Ausbau des E-Commerce-Geschäftes gehören. Der Manager sammelte jahrzehntelange Erfahrungen in der Textilbranche und gehört seit 2006 der Geschäftsführung des Familienunternehmens Ernsting’s Family an, das 1968 in Coesfeld von Kurt Ernsting gegründet wurde, der 2011 verstarb. Bei dem Textilunternehmen, das preisgünstige Kleidung für die ganze Familie verspricht und wie Gerry Weber in Asien produzieren lässt, verantwortet Ehling als CCO (Chief Crosschannel Officer) das Filialgeschäft und den E-Commerce, aber auch die Warensteuerung, die strategische Vertriebsentwicklung und das Merchandising. Das der Familie Ernsting gehörende Textilunternehmen (1.800 Filialen, rund 12.000 Mitarbeiter) steigerte 2016/17 seinen Umsatz geringfügig von 1,08 Milliarden auf 1,12 Milliarden Euro. Mitbewerber sind Vestino, Bonprix, Kik, NKD und Takko. Allerdings achtet das Unternehmen nach eigenen Angaben auf Qualität. Vorstandsmitglied bei Willy Bogner Ehling, der an der Europäischen Fernhochschule Hamburg internationale Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Internationalisierung studiert hat, war zuvor als Vorstandsmitglied bei Willy Bogner für International Sales verantwortlich sowie weltweiter Vertriebschef bei Escada-Sport. Auch der Starnberger Damenbekleidungshersteller More & More gehörte zu seinen früheren beruflichen Stationen. Der bei Gerry Weber ausgeschiedene Vorstand Steinke (56), der mit der Hallhuber-Übernahme gekommen war, hatte das Einzelhandelsgeschäft und das Hallhuber-Geschäft verantwortet, das zuletzt ebenfalls schwächelte. Die Hallhuber-Geschäfte leitet inzwischen Richard Lohner, der bereits seit 2010 der Hallhuber-Geschäftsführung angehört. Er wird von dem externen Berater Rouven Angerman unterstützt. Der September lief bei Gerry Weber nach eigenen Angaben „zufriedenstellend" – dank Wetter und „gut angenommener Herbstware". Konkrete Zahlen lägen noch nicht vor, so eine Unternehmenssprecherin. Die Textilwirtschaft spricht vom besten Monat seit 17 Jahren für den deutschen Modehandel.

realisiert durch evolver group