Reichlich zu tun: Die Mitarbeiter der Check-in-Schalter in NRW sehen sich einer wachsenden Zahl von Passagieren gegenüber. - © picture alliance / dpa
Reichlich zu tun: Die Mitarbeiter der Check-in-Schalter in NRW sehen sich einer wachsenden Zahl von Passagieren gegenüber. | © picture alliance / dpa

Düsseldorf/Paderborn Nach Flaute in 2016: Wieder mehr Fluggäste in NRW

Größere Nachfrage: Auf die Flaute im Jahr 2016 folgt auch am Airport Paderborn/Lippstadt wieder ein Anstieg bei den Passagierzahlen im Jahr 2017

Lothar Schmalen

Düsseldorf/Paderborn. Die Zahl der Passagiere, die von den NRW-Flughäfen abfliegen, steigt weiter stark an. In der ersten Hälfte des Jahres 2017 zählte das Landesamt IT NRW insgesamt fast zehn Millionen Fluggäste, die von einem der sechs großen Flughäfen im Land in die Luft gingen. Die Zahl wuchs insgesamt um 8,4 Prozent. Auch der Flughafen Paderborn/Lippstadt verzeichnet ein Wachstum, wenn auch ein deutlich geringeres. Die genauen Zahlen für Paderborn/Lippstadt, den kleinsten der sechs NRW-Verkehrsflughäfen: Insgesamt starteten dort in der ersten Hälfte 2017 144.300 Passagiere. Das macht ein Plus von 2,7 Prozent aus. Dabei ist vor allem die Zahl der abfliegenden Inlandspassagiere gewachsen, sie beträgt jetzt 37.600. Der Anteil der Inlandspassagiere dürfte im weiteren Verlauf des Jahres noch weiter steigen, da seit Ende März zusätzliche Flüge zum größten deutschen Flughafen-Drehkreuz Frankfurt dazu gekommen sind. Die Zahl der Fluggäste, die ins Ausland abflogen, ging laut IT NRW dagegen um 2,0 Prozent auf 106.700 zurück. 25 Millionen für Instandhaltung Der Flughafen Paderborn veröffentlicht im Gegensatz zu IT NRW nur Fluggast-Gesamtzahlen, dabei werden abfliegende, ankommende und umsteigende Passagiere zusammengezählt. Danach verzeichnete der Flughafen in Büren bis Ende Juli insgesamt 390.506 Passagiere, das sind sogar 4,0 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Flughafengeschäftsführung freut sich über diesen Trend umso mehr, als die Fluggastzahl im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 706.000 zurückgegangen war. Der Flughafen Paderborn/Lippstadt muss, wie berichtet, in den kommenden Jahren insgesamt 25 Millionen Euro für Instandhaltungsmaßnahmen investieren. "Diese Investitionen sind unabhängig von der Entwicklung der Fluggastzahlen erforderlich", betonte eine Sprecherin des Flughafens. Insgesamt fünf der sechs NRW-Flughäfen können sich über steigende Abflugszahlen freuen. Lediglich der Flughafen Niederrhein in Weeze, von dem vor allem Ryanair-Maschinen starten, musste ein Minus hinnehmen. Von dort aus flogen im ersten Halbjahr 2017 insgesamt 423.000 Passagiere ab, das sind 3,0 Prozent weniger als in der ersten Hälfte des Vorjahres. Größter Zuwachs in Münster/Osnabrück Größter NRW-Flughafen ist nach wie vor mit Abstand der Flughafen Düsseldorf. Dort stieg die Zahl der abfliegenden Passagiere von Januar bis Juni 2017 um satte 11,8 Prozent auf 5,91 Millionen. Bekanntlich ringt der Flughafen um die Genehmigung für die Ausweitung seiner Kapazitäten. Die Gesamtzahl der Fluggäste (Abflieger, Ankommende und Umsteiger) stieg dort um 10,7 Prozent auf 14,34 Millionen. Zuletzt gab der Flughafen die Zahl der Passagiere, die aus OWL stammen, mit 600.000 an - also fast so viele, wie der gesamte Flughafen Paderborn/Lippstadt hat. Das kräftigste Wachstum bei den abfliegenden Passagieren verzeichnete der Flughafen Münster/Osnabrück mit +13,4 Prozent. Von dort starteten in der ersten Jahreshälfte 2017 194.200 Passagiere. Die Gesamtzahl der Passagiere (Abflieger, Ankommende und Umsteiger) stieg bis Ende Juli sogar um 17,2 Prozent auf 507.995 Fluggäste.

realisiert durch evolver group