Dr. Oetker: Wer führt den Konzern, der weit mehr ist als eine Puddingfabrik, in die Zukunft? Die Nachfolgeregelung wird spannend. - © Archivfoto: dpa
Dr. Oetker: Wer führt den Konzern, der weit mehr ist als eine Puddingfabrik, in die Zukunft? Die Nachfolgeregelung wird spannend. | © Archivfoto: dpa

Bielefeld Gerangel um die Oetker-Führung

Der Bielefelder Konzern hat bisher nicht mitgeteilt, wer ihn künftig repräsentiert / Der siebenköpfige Beirat ist gefragt

Bielefeld. Rudolf-August Oetker hat den Ärger kommen sehen. Firmen-Biograph Rüdiger Jungbluth schrieb über den Patriarchen 2004 – noch zu dessen Lebzeiten – dass ihn „nur eine Sorge" plagte: „Die Furcht, dass nach seinem Tod ein Zwist in der Familie entstehen könnte." Während Jungbluth die Grenzen der Recherche offenbarte, als er der Familie Harmonie attestierte („die Oetker-Geschwister praktizieren nach allem, was man weiß, eine ungewöhnliche Eintracht"), ist der tiefe Graben zwischen den fünf älteren und den drei jüngeren der acht Kinder von Rudolf-August Oetker heute öffentlich bekannt. Weniger klar ist, wer künftig oberster Repräsentant des Oetker-Konzerns und wer Vertreter der Nahrungsmittelsparte in der Konzernführung ist. Turnusmäßig kommt in diesen Tagen der Beirat zusammen, zu dem neben drei Familienvertretern auch vier externe Manager gehören...

realisiert durch evolver group