Großes Angebot: Supermärkte haben inzwischen viele vegetarische und vegane Produkte im Sortiment, quasi als Fleischersatz. - © dpa
Großes Angebot: Supermärkte haben inzwischen viele vegetarische und vegane Produkte im Sortiment, quasi als Fleischersatz. | © dpa

Wirtschaft Vegetarische Schnitzel: Fleischer- und Bauernverband stören sich an Begriffen

Kommission will sich mit der Frage befassen

Bielefeld. Vegetarische Steaks, vegane Wurst, Veggie-Bratwürste: In Supermärkten finden sich immer mehr alternative Produkte zu Fleisch und Wurst, die auf pflanzlicher Basis hergestellt sind. Damit reagiert die Lebensmittelindustrie auf die wachsende Nachfrage nach fleischloser Kost. Doch die Bezeichnungen für Fleischersatzprodukte sorgen für Ärger. Die CDU in Niedersachsen spricht von „Verbrauchertäuschung" und fordert, Fleischersatzprodukte sollten nicht mehr als „Wurst", „Schnitzel", „Frikadelle" oder „Salami" verkauft werden. Till Strecker vom Vegetarierbund Deutschland (VEBU) versteht den Wirbel nicht. Grund für den CDU-Vorstoß sei Lobbyismus. „Das kommt von zwei Seiten: den Handwerksfleischern und dem Bauernverband, die um ihren Absatz fürchten...

realisiert durch evolver group