So schön ist OWL: Und damit mehr Menschen kommen und sich die Region anschauen, gibt es jetzt eine neue PR-Offensive. - © Teutoburger Wald Tourismus
So schön ist OWL: Und damit mehr Menschen kommen und sich die Region anschauen, gibt es jetzt eine neue PR-Offensive. | © Teutoburger Wald Tourismus

Bielefeld Neues Marketing für OWLs Tourismus

Die Region Teutoburger Wald zählt 2015 rund 6,6 Millionen Übernachtungen - genauso viel wie im Vorjahr. Eine Qualitätsoffensive soll neue Dynamik bringen

Bielefeld. Die Tourismusregion Teutoburger Wald hat ein Jahr der Stagnation hinter sich. 2015 wurden zwischen Wiehengebirge und Egge rund 1,95 Millionen Gästeankünfte gezählt, ein Minus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Gästeübernachtungen stieg leicht um 0,2 Prozent auf gut 6,6 Millionen. Diese Zahlen nennt der landeseigene Statistikbetrieb IT NRW. "Wir sind immer noch die Nummer zwei unter den Tourismusregionen in NRW und damit ein touristisches Schwergewicht", sagt Markus Backes, Fachbereichsleiter Tourismus in der OWL GmbH, auf Anfrage dieser Zeitung. Mit 7,2 Millionen Gästeübernachtungen ist die Region Köln und Rhein-Sieg-Kreis die Nummer eins in NRW. Diesen Spitzenplatz hatte lange Jahre der Teutoburger Wald inne. "Wir wollen definitiv den Spitzenplatz zurückholen", betont Backes...

realisiert durch evolver group