Absolut staub- und keimfrei: Die Produkte der Medizintechnik werden unter Reinraum-Bedingungen gefertigt. - © Balda
Absolut staub- und keimfrei: Die Produkte der Medizintechnik werden unter Reinraum-Bedingungen gefertigt. | © Balda

Bad Oeynhausen Balda soll nach Übernahme wieder wachsen

Der Verkauf an Stevanato soll schnell umgesetzt werden / Thomas van Aubel erwägt Beteiligungen der Clere AG im Bereich Umwelt und Energie

Bad Oeynhausen. Jetzt lässt der Balda-Großaktionär und Aufsichtsratschef Thomas van Aubel die Katze aus dem Sack. Nachdem die Aktionäre dem geplanten Verkauf des operativen Geschäftes der Balda AG in Bad Oeynhausen an die italienische Stevanato-Gruppe für 95 Millionen Euro zugestimmt haben, werden im neuen Halbjahresbericht die Ziele für die künftige Clere AG veröffentlicht. Und das klingt anders, als van Aubel den Aktionären angekündigt hat. Für das neue Geschäftsmodell werden demnach renditestarke, langfristige Investitionen gesucht. „In Betracht kommen Umwelt- und Energielösungen oder der Aufbau eines gewinnbringenden Portfolios an mittelständischen Beteiligungen", teilte Balda offiziell mit...

realisiert durch evolver group