Das Firmengebäude der Balda AG in Bad Oeynhausen. - © dpa
Das Firmengebäude der Balda AG in Bad Oeynhausen. | © dpa

Wirtschaft Stevanato hat gute Chancen für Balda-Kauf

Aufsichtsratschef Thomas van Aubel kassierte bereits knapp 35 Millionen Euro und rechnet mit  Rückendeckung für seine weiteren Pläne

Bad Oeynhausen. Am Freitag entscheiden die Aktionäre der Balda AG bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Hannover, ob die italienische börsennotierte Stevanato-Gruppe den Kaufzuschlag erhält. Sie bietet 80 Millionen Euro für den Erwerb sämtlicher operativer Einheiten des Balda-Konzerns, weiterer Vermögensgegenstände und der Marke „Balda“. Zudem will sie alle Mitarbeiter – auch von der Balda AG (darunter Vorstand Oliver Oechsle) übernehmen. Balda erwartet nach eigenen Angaben in allen Tagesordnungspunkten Zustimmung mit großer Mehrheit, „weil das Stevanato-Angebot nochmals attraktiver für die Aktionäre ist“. Balda-Aufsichtsratschef und -Mehrheitseigner Thomas van Aubel, dessen Elector GmbH 29,43 Prozent hält, will die Börsenhülle dann für eine Beteiligungsgesellschaft nutzen...

realisiert durch evolver group