Gibt die Richtung vor: Andy Mattes (l.) wird der neue Chef von Diebold Nixdorf. Eckhard Heidloff wird „President". - © Marc Köppelmann
Gibt die Richtung vor: Andy Mattes (l.) wird der neue Chef von Diebold Nixdorf. Eckhard Heidloff wird „President". | © Marc Köppelmann

Paderborn Neuer Chef verspricht mehr Geld für Innovationen bei Diebold Nixdorf

Andy Mattes sieht großes Synergiepotenzial / Drei Geschäftsbereiche werden neu aufgeteilt

Paderborn. Die Aktionäre des Paderborner Geldautomatenherstellers Wincor Nixdorf werden in einigen Wochen das Übernahmeangebot des amerikanischen Konkurrenten Diebold erhalten. Nötig ist eine Mehrheit von 75 Prozent. „Wir rechnen damit, dass erst im Sommer alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen", sagte der Diebold-Chef Andy Mattes (54) bei seinem Besuch in Paderborn. Die Börsenaufsichten und Kartellbehörden beider Länder müssen den Deal billigen. Das künftig in Frankfurt und in New York gelistete Börsenunternehmen Diebold Nixdorf mit Sitz in North Canton (US-Staat Ohio) wird der gebürtige Nürnberger Mattes (CEO) leiten. Der neue Konzern mit weltweit 25.000 Beschäftigten steigt dann mit einer Million installierten Geldautomaten weltweit zur Nummer eins auf – in der Branche sind es weltweit drei Millionen...

realisiert durch evolver group