Paderborn/Höxter Illegale Altkleidersammlung gestoppt

Verwaltungsgericht Minden urteilt gegen hessische Firma / Kreise Paderborn und Höxter obsiegen

Paderborn/Höxter. Mit zwei Urteilen hat das Verwaltungsgericht Minden einem großen gewerblichen Altkleidersammler einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Unternehmen hatte in den Kreisen Höxter und Paderborn in großem Stil gebauchte Textilien sammeln und dafür zahlreiche Container aufstellen wollen. Als die beiden Kommunen dies ablehnten, zog die Firma vors Verwaltungsgericht. Doch dort blieben die Klagen ohne Erfolg. Um das Sammeln und den Handel mit Altkleidern gibt es seit längerem heftige Auseinandersetzungen. Grund: Mit den Secondhandwaren, die nach einer Vorsortierung häufig ins Ausland, zumeist nach Afrika und Osteuropa, transportiert und dort verkauft werden, lässt sich sehr viel Geld verdienen. Händler zahlen etwa 500 Euro pro Tonne. Auch eine Firma aus Burgwald (Landkreis Waldeck-Frankenberg) ist bundesweit in diesem Millionengeschäft aktiv. Am 25...

realisiert durch evolver group