Bielefeld Alleingelassen in der Provinz

Experte: Leben in dünn besiedelten Gebieten wird härter

Bielefeld. Als der Berliner Architekt und Publizist Philipp Oswalt (48) vor vier Jahren in sein neues Amt als Direktor der berühmten Dessauer Bauhausstiftung berufen wurde, da war der Fachwelt klar, dass ein visionärer Mann ab sofort das Sagen haben würde.   Alles, was in der Welt heute bedeutsam sei, von der Globalisierung über die Finanzkrise bis hin zum Klimawandel, solle auch die berühmte Bauhaus-Stiftung bewegen, so lautet Oswalts Credo. Der neue Leiter gehöre zu einer Generation von Architekten, denen "die Rekonstruktion zuwider" sei und die "nach neuen städtebaulichen Ideen streben", schrieb damals das Nachrichtenmagazin Focus. Aktuell hat sich Oswalt allerdings auch über den ländlichen Raum Gedanken gemacht. In der deutschen Provinz, so seine provokante Aussage, könne die Daseinsvorsorge dauerhaft nicht mehr aufrechterhalten werden...

realisiert durch evolver group