BIELEFELD Roth erstattet Strafanzeige gegen Menzel

Grünen-Chefin bei Veranstaltung der Burschenschaft Normannia-Nibelungen beschimpft

Bielefeld. Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Claudia Roth, will sich die Äußerungen des Publizisten Felix Menzel nicht bieten lassen. Wie ein Sprecher der Politikerin bestätigte, hat Roth eine Anzeige gegen Menzel und die Betreiber des Internetforums "Blaue Narzisse" wegen Beleidigung und anderen möglichen Straftatbeständen gestellt. Anlass dafür sind Enthüllungen der Neuen Westfälischen. Danach hatte Menzel auf Einladung der Bielefelder Burschenschaft Normannia-Nibelungen ein Referat über eine "perfekte rechte Zeitung" gehalten und darin "Claudia R." unter anderem als "fette Qualle" und "widerliches Etwas" beschimpft. Die ganze Veranstaltung in der Burschenschaft Normannia-Nibelungen sei "ein Forum zur Verbreitung von menschenverachtenden Ansichten" und habe das Ziel gehabt, "rechtsextremistische Weltbilder salonfähig zu machen", sagte Roths Sprecher. Der Vorfall sei "alarmierend". "Er bestärkt Claudia Roth und uns Grüne in unserem entschiedenen Kampf gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit". Personen wie Menzel dürfe "keine Bühne für die Verbreitung ihrer rechtsextremistischen Positionen geboten werden."Menzel findet das Attribut "rechtsextrem" unpassend Menzel selbst will das Attribut "rechtsextrem" für seine Person nicht gelten lassen. Man dürfe ihn aber "gern als neurechts, rechts, konservativ oder rechtskonservativ" titulieren, teilte er mit.

realisiert durch evolver group