Willi Bröker und seine Mimi. - © FOTO: BURKHARD BATTRAN
Willi Bröker und seine Mimi. | © FOTO: BURKHARD BATTRAN

Brakel Nach Gerichtsstreit: Dreibeiniger Dackel verschwunden

Hündin vermutlich gestohlen / Polizei ermittelt

Brakel. Der 89-jährige Landwirt Willi Bröker steht in seinem Stall in Brakel (Kreis Höxter) vor einer leeren Hundehütte. Letzte Woche lag dort noch seine dreibeinige Dackelmischlingshündin Molli. Jetzt ist der Hund verschwunden. Geklaut, wie Bröker vermutet. Die Kriminalpolizei Höxter ermittelt wegen Diebstahls. Denn am Tag vor Mollis verschwinden hatte es eine gerichtliche Auseinandersetzung um die Hündin gegeben. "Meine Molli ist weg – einfach von der Bildfläche verschwunden", sagt Bröker traurig. In der Nacht auf Freitag muss es geschehen sein. Bröker sieht von seinem Fenster aus, gegen ein Uhr nachts, dass die Scheunentor einen Spalt offen steht. In der Scheune verbringt die Hündin als echter Bauernhofhund ihre Nächte: "Ich habe extra eine Hundehütte mit einer warmen Decke hinein gestellt, aber Molli schläft lieber bei den Ponys im Stroh." Am nächsten Tag, bei Tageslicht, sieht Bauer Bröker genauer nach. "Nach meinem Morgenkaffee füttere ich jeden Tag Molli, die Ponys und die Katze", sagt der Brakeler. Doch auch nach mehrmaligen Rufen taucht der Hund nicht auf. Das Scheunentor ist mit einem Holzkeil offen gehalten worden. "Es sollte wohl so aussehen, als ob sie weggelaufen wäre. Aber Molli ist noch nie weggelaufen." Bröker ruft sofort bei der Polizei an, die sich vor Ort ein Bild von der Sache macht. Die Polizisten nehmen eine Strafanzeige wegen Diebstahls auf.Wer hat Molli? Seit März ist der Hund im Besitz des Landwirts, sie sind ein Herz und eine Seele (nw-news.de berichtete). Bröker hat den Hund aus dem "Tierhort Albert Schweitzer" in Paderborn-Benhausen, welches von der Tierschützerin Gudrun Lumpp betrieben wird. Von ihr fühlt sich Bröker zu Unrecht verfolgt. Gerichtlich will Lumpp die Herausgabe seiner Hündin erwirken. Sie wirft dem 89-Jährigen vor Molli ständig anzuketten und nicht ordnungsgemäß zu halten. Deshalb gab es am Mittwoch eine Sitzung im Brakeler Amtsgericht. Richter Jens Grobelny leitete den Prozess zum "Gütetermin im einstweiligen Verfügungsverfahren über einen streitgegenständlichen Hund". Wer hat Molli? Steht das Verschwinden im Zusammenhang mit dem Prozess? Die Polizei in Höxter hofft bei der Aufklärung des Falls auf Unterstützung in der Bevölkerung: "Wer Hinweise hat, soll sich bei der Polizei in Höxter melden", sagt der stellvertretende Polizeisprecher Konrad Matheus. Aber er sagt auch: "Uns liegt zwar eine Strafanzeige wegen Diebstahls vor, dennoch muss zusätzlich ermittelt werden, ob der Hund doch entlaufen sein könnte." Klägerin Gudrun Lumpp ist zwar über das Verschwinden des Hundes unterrichtet, will aber dazu keine Stellungnahme abgeben: "Den Prozess um den Hund klärt mein Anwalt", sagte sie der Neuen Westfälischen.

realisiert durch evolver group